Sozialarbeit an unserer Schule

 

Sozialarbeiterin: Carola Busch

Raum: 1.71 und 1.72
Tel.:  0162 1376896  oder 03307 4676-85                                                        in Trägerschaft:                     gefördert durch:
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!OberhavelRotes Kreuz


Träger:
DRK-Kreisverband Märkisch-Oder-Havel-Spree e. V.

 

Die Sozialarbeit an der Exin-Oberschule wird entsprechend den Leitlinien zu den Handlungsfeldern der Sozialarbeit am Standort Schule für den Landkreis Oberhavel gestaltet.

Sozialarbeit an Schulen soll dazu beitragen, die Schule als einen Lebensort von Kindern und Jugendlichen zu entwickeln, an dem sie in ihrer gesamten Persönlichkeit mit all ihren Fähigkeiten, Bedürfnissen, individuellen Interessen und auch persönlichen Lebenslagen wahrgenommen werden und eine ganz individuelle Förderung und Unterstützung erfahren. Im Rahmen sozialpädagogischer Aktivitäten richtet sich Sozialarbeit an Schulen an Lehrer/ Lehrerinnen, Eltern und Sorge- und Erziehungsberechtigten.

Ich biete Dir/Ihnen meine Hilfe an bei:

  • Problemen, Streitigkeiten in der Familie
  • Konflikten mit Mitschülern/innen, Freunden, dem Freund oder der Freundin
  • Schwierigkeiten in der Schule
  • Kummer, Sorgen ...?  

Wenn Du/Sie Hilfe, Unterstützung, einen Rat benötigst, bin ich gern für Dich/für Sie da!

Handlungsfelder der Sozialarbeit

- Offene Treffpunktarbeit, offene Gruppenarbeit

  • Angebote im Schülerclub während der Schulzeit und in den Ferien entsprechend den Wünschen und Bedürfnissen
  • der Kinder und Jugendlichen, wie z. B.: Spielen, Basteln, Kochen, Backen, ...
  • Traditionelle Sommerferienfahrt

- Beratung für Schüler/innen, Eltern, Sorge- und Erziehungsberechtigten und Lehrer/innen

  • begleitende Beratung zur Unterstützung von Klärungsprozessen des Ratsuchenden bei Problemen, die mit anderen
  • oder sich selbst bestehen
  • Informationsberatung

- Sozialpädagogisch orientierte Gruppenarbeit

  • Angebote für Schüler/innen, die zu einer bestimmten Thematik zusammenkommen, wie z. B.: Selbstwahrnehmung,
  • Stärkung der Persönlichkeit, ...
  • Angebote an bestehende Gruppen, Klassen, die an einem bestimmten Thema arbeiten wollen, wie z. B.: Klassenklima,
  • Mobbing, Gewalt, Sucht, ...

- Vernetzung als Antrag zur Interessenvertretung junger Menschen

  • Unterstützung und Aufbau eines tragfähigen sozialen Netzwerkes für die Schüler im Umfeld der Schule
  • Zusammenarbeit z. B. mit: Jugendclub "Bumerang", Beratungsstellen, Polizei, Verwaltung, Jugendamt,
  • andere Sozialarbeiter/innen, an Schulen

Prinzipien der Sozialarbeit

  • Freiwilligkeit der Annahme der Angebote und Aktivitäten
  • "Anwalt der Kinder" sein
  • "Hilfe zur Selbsthilfe" geben
  • Schweigepflicht für anvertraute Informationen


Abschlussbemerkung:

"Viele Wege führen zum Guten.
Die Wege sind da, gehen musst du."
-Verfasser unbekannt-

        

Termine

 
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.