Startseite
News
Termine
Schulalltag
Unsere Schule
Galerie
Schulprogramm
Schulförderverein
Schülerfirma
Zehdenick
Kontakt
Impressum

Unser Schulförderverein
"EXIN - OBERSCHULE Zehdenick e. V."

Gründung
Satzung
Mitgliedergewinnung

Die Gründung des Vereins erfolgte am 23.03.1995 in der Gesamtschule Zehdenick.


S A T Z U N G

D E S

SCHULFÖRDERVEREINS

 

"EXIN-OBERSCHULE Zehdenick e. V.“

 
 

§ 1

Name, Sitz und Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen "Förderverein EXIN-OBERSCHULE Zehdenick" und soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach Eintragung führt er den Zusatz "e. V.“.

Der Verein hat seinen Sitz in Zehdenick.

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Schuljahr.

§ 2

Ziele des Vereins

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Ziele. Insbesondere darf weder ein Mitglied Zuwendungen aus Vereinsmitteln erhalten, noch jemand durch vereinszweckfremde Ausgaben oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Die Mittel des Vereins werden für die Förderung pädagogisch sinnvoller Projekte ausgegeben. Hierbei handelt es sich insbesondere um die Unterstützung

          -   der Schule bei der Weiterentwicklung des Schulprofil, der Ganztagsangebote und
     Berufsorientierung

          -   bei der Kontaktaufnahme und Kontaktpflege zu anderen Fördervereinen und anderer
     Partner

          -   des Wahlpflichtbereiches

          -   bei der Renovierung von Klassenräumen

          -   sozial schwacher Schüler

          -   und Hilfe bei der Erwirtschaftung finanzieller Mittel für die Anschaffung von Lehr- und Unterrichtsmittel

          -   der Schule bei der Vorbereitung und Durchführung von Schulfesten, Projekttagen, Wanderfahrten etc.

          -   und Förderung des Vereinslebens

Der Verein fördert die Verbundenheit der Eltern und der ehemaligen Schüler mit der Schule.

§ 3

Erwerb der Mitgliedschaft

Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen sein.

Über den schriftlichen Antrag entscheidet der Vorstand. Der Antrag soll den Namen, den Beruf und die Anschrift des Antragstellers enthalten.

§ 4

Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch:

          a)  freiwilligen Austritt,

          b)  Tod oder Verlust der Rechtsfähigkeit,

          c)  Ausschluss aus dem Verein.

Der Austritt ist schriftlich mit Frist von drei Monaten zum Ende eines jeden Geschäftsjahres zu erklären.

Ausschlussgründe sind:

          a)  die nachhaltige Verletzung der Pflichten eines Vereinsmitgliedes,

          b)  die erhebliche Gefährdung des Ansehens des Vereins oder der Erfüllung seines Zwecks.

Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Gegen seine Entscheidung kann innerhalb eines Monats die Mitgliederversammlung angerufen werden. Geschieht dies, so ruhen die Mitglieds-rechte des Ausgeschlossenen bis zur endgültigen Entscheidung der Mitgliederversammlung.

§ 5

Mitgliedsbeiträge

Der Verein erhebt von allen Mitgliedern Beiträge. Die Beiträge können als Mindestbeiträge und unterschiedlich für natürliche und juristische Personen festgesetzt werden. Einzelne Mitglieder oder bestimmte Gruppen von solchen können unter bestimmten Voraussetzungen beitragsfrei gestellt werden.

Die Beitragshöhe beschließt die Mitgliederversammlung.

§ 6

Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

          a)  der Vorstand,

          b)  die Mitgliederversammlung,

          c)  die Kassenprüfer.

§ 7

Der Vorstand

In den Vorstand können nur natürliche Personen gewählt werden.

Der Vorstand besteht aus drei Personen.

          -   dem 1. Vorsitzenden

          -   dem 2. Vorsitzenden

          -   dem Schatzmeister

Der Vorstand kann sich zusätzlich zur Beratung zwei Beisitzer einladen. Diese Beisitzer sind der Schulleiter und der Vorsitzende der Schulkonferenz oder ihre Vertreter im Amt.

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich von einem Vorstandsmitglied vertreten.

Die Vorstandsmitglieder üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.

§ 8

Die Zuständigkeit des Vorstandes

Der Vorstand hat vor allem folgende Aufgaben:

          a)  Vorbereitung der Mitgliederversammlung und Aufstellen der Tagesordnung

          b)  Einberufung der Mitgliederversammlung

          c)  Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung

          d)  Erstellen eines Jahresberichtes

e)    Aufstellung eines Haushaltsplanes für jedes Geschäftsjahr

f)     Entscheidung über die Vergabe von finanziellen Mittel
 

§ 9

Amtsdauer des Vorstandes

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Mitgliederversammlung kann aus wichtigem Grund gewählte Vorstandsmitglieder abberufen. Scheiden Vorstandsmitglieder vor Ablauf ihrer Wahlzeit aus, so ergänzt der Vorstand sich für die restliche Wahlzeit aus der Mitgliederschaft des Vereins.
 

§ 10

Beschlussfassung des Vorstandes

( 1 )  Der Vorstand fasst seine Beschlüsse in Vorstandssitzungen, die schriftlich und fernmündlich einberufen werden. In jedem Falle ist eine Einberufungsfrist von einer Woche einzuhalten.

( 2 )  Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens zwei Vorstandsmitglieder anwesend sind. Der Vorstand beschließt mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmgleichheit entscheidet der Vorstandsvorsitzende.

( 3 )  Die Beschlüsse des Vorstandes sind schriftlich in ein Beschlussbuch einzutragen, vom Sitzungsleiter und dem Schriftführer zu unterschreiben.

Die Niederschrift soll enthalten:

          -   Ort und Zeit der Vorstandssitzung

          -   Namen der Teilnehmer

          -   das Abstimmungsergebnis

§ 11

Die Kassenprüfer

( 1 ) Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von zwei Jahren zwei Kassenprüfer.

( 2 ) Die Kassenprüfer überwachen die Kassenführung des Vorstandes. Sie prüfen die Jahresabschlüsse. In der Mitgliederversammlung berichten die Kassenprüfer über das Ergebnis ihrer  Tätigkeit.

( 3 )  Die Kassenprüfer dürfen, um Schaden von dem Verein abzuwenden, von dem Vorsitzenden die Einberufung einer Mitgliederversammlung verlangen. Kommt der Vorsitzende diesem Verlangen innerhalb Monatsfrist nicht nach, so haben die Kassenprüfer die außerordentliche Mitgliederversammlung selbst einzuberufen.
 

§ 12

Mitgliederversammlung, ihre Einberufung und Beschlussfassung

Die Mitgliederversammlung, ihre Einberufung und Beschlussfassung ist das oberste Organ des Vereins. Der Mitgliederversammlung obliegt insbesondere:

          a)  die Wahl, die Entlastung und die Abberufung des Vorstandes

          b)  die Wahl der Kassenprüfer

          c)  die Beschlussfassung über Satzungsänderungen

          d)  die Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins

Die ordentliche Mitgliederversammlung tritt mindestens einmal jährlich zusammen. Die Einladung obliegt dem Vorsitzenden.

 Sie muss spätestens zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung mit der Tagesordnung übermittelt werden. Die Einladung erfolgt schriftlich oder fernmündlich an alle Mitglieder. Die Mitgliederversammlung leitet der Vorsitzende. Er hat das Hausrecht. Es ist eine Niederschrift aufzunehmen, welche die Beschlüsse der Mitgliederversammlung im Wortlaut wiedergeben muss. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung bedürfen der Mehrheit der Stimmen der Anwesenden. Satzungsändernde Beschlüsse bedürfen der Mehrheit von zwei Dritteln der Stimmen der Anwesenden. Die gefassten Beschlüsse werden beurkundet durch den 1. Vorsitzenden und den 2. Vorsitzenden. Der Beschluss über die Auflösung des Vereins bedarf der Mehrheit der Stimmen von drei Vierteln der Anwesenden, mindestens der Mehrheit der Stimmen der Mitglieder.

Für die Wahlen gilt folgendes:

Hat im ersten Wahlgang kein Kandidat die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erreicht, findet eine Stichwahl zwischen den Kandidaten statt, welche die beiden höchsten Stimmenzahlen erreicht haben.

§ 13

Außerordentliche Mitgliederversammlung

Auf Antrag von einem Drittel der Mitglieder des Vereins oder von zwei Vorstandsmitgliedern ist binnen Monatsfrist eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen.

§ 14 

Die Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit der im § 12  festgelegten Stimmenmehrheit beschlossen werden. Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden. Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

 

Die Vorstehende Satzung wurde in der Gründungsversammlung am 23.03.1995 errichtet.

Datum der Änderung: 18.11.2013



Mitgliedergewinnung

Unser Förderverein hat bisher 30 Mitglieder.

Das sind nicht nur Lehrer und Eltern, sondern auch Eltern von ehemaligen Schülern und ehemalige Lehrer unserer Schule, die durch ihre Mitarbeit im Förderverein die Arbeit in der Schule unterstützen.

Mitglied kann jeder werden, der die pädagogische Arbeit an der EXIN-OBERSCHULE
durch materielle oder finanzielle Mittel unterstützen möchte.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt für ein ordentliche Mitgliedschaft 10,00 € pro Jahr .
Unterstützende Mitglieder zahlen einen Mindest-Jahresbeitrag von 20,00 €.

Haben Sie Fragen oder wollen Sie Informationen zu unserem Förderverein, dann können sie sich unter der Nummer 03307 2774 im Sekretariat bei Frau Koch melden oder schreiben eine E-Mail an die EXIN-OBERSCHULE Zehdenick.

Wenn Sie Mitglied im Förderverein werden wollen, füllen Sie das Beitragsformular aus und geben es im Sekretariat in der Schule ab oder schicken es per Post.

Unter der Adresse: Foerderverein@exin-oberschule.de können sie den Vorstand erreichen.





Antrag auf Mitgliedschaft
zum Vergrößern und Ausfüllen Bild anklicken