Startseite
News
Termine
Schulalltag
Unsere Schule
Galerie
Schulprogramm
Schulförderverein
Schülerfirma
Zehdenick
Kontakt
Impressum

 

Schuljahr 2017/18

AUBI-PLUS - Das Ausbildungsportal

Die regionale Ausbildungsbörse
Eine Suchmaschine, in der Ihr gezielt nach freien Ausbildungsangeboten suchen könnt.

Der Bewerberservice
Ein kostenloser Login für Schülerinnen und Schüler. In einem Passwort geschützen Bereich können sie z. B.
Ausbildungsgesuche schalten und aktuelle Ausbildungsangebote zuschicken lassen. Weiterhin erhalten die Nutzer den Zugang zur AUBI-plus Community, um Kontakte zu anderen Ausbildungssuchenden oder bereits Azubis herzustellen. Es können Kontakte und Erfahrungen ausgetauscht werden.

Das News-Modul
Mit dem Online-Inhalt "Ausbildungsnews" informieren Sie täglich Ihre Schülerinnen und Schüler über Neuigkeiten aus den Bereichen Berufsfindung, Bildungswege, Bewerbung und Berufswelt auf Ihrer Homepage. Abrufbar sind z. B. News zu neuen Bewerbungstechniken, Berufsbildern und Ausbildungsangebote von Unternehmen.

 

 

Schülerfirma im Tierpark Berlin

Schülerfirma und Schülermentoren der Exin-Oberschule haben (wie bereits berichtet) in diesem Schuljahr viele Aktionen organisiert, bei denen es um das Wohl anderer Menschen ging. Mitte Juni starteten die Mädchen in Richtung Berlin/Friedrichsfelde um im Tierpark interessante Momente zu erleben. Nicht ganz nebensächlich: auch die Aufgaben eines Tierpflegers gehörten zu den Beobachtungsschwerpunkten.

Was wäre ein Ausflug nach Berlin ohne Shopping? Deshalb gab es auf der Rückfahrt auch einen Zwischenstopp im „Eastgate“-Centre.

Das Projekt „Schülerfirma“ wurde auch in diesem Jahr im Rahmen der „Initiative Sekundarstufe I“ vom MBJS aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Alle Teilnehmer bedanken sich an dieser Stelle beim Busunternehmen „Krüger“.

Marion Reich
Exin-Oberschule Zehdenick

 

Aktion Tagwerk – Dein Tag für Afrika 2018

An dem diesjährigen deutschlandweiten Aktionstag beteiligten sich 30 Schüler der EXIN-Oberschule. Sie arbeiteten einen Tag lang bei ihren Eltern, Verwandten, Bekannten, putzten Fenster, mähten Rasen, legten Beete an, halfen bei der Pflege der Tiere. Auch in Firmen und Institutionen waren sie fleißig und halfen z.B. in der Altenpflege, beim Dachbau oder beim Verkauf.
Gemeinsam erarbeiteten sie 521 €. Davon gehen 261 € direkt an den Verein "Aktion Tagwerk e.V.", der damit Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche in fünf Ländern Afrikas unterstützt. Die anderen 260 € spenden wir unserer Partnerschule, der Secundary school in Bugamba in Tansania. Herr Kerner wird das von unseren Schülerinnen und Schülern erarbeitete Geld bei seiner nächsten Reise nach Bugamba dem dortigen Schulleiter persönlich überreichen.
Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Eltern, Verwandten, Bekannten sowie Firmen und Institutionen für ihre Unterstützung.

 

Berufsorientierungsfahrt = Höhepunkt des Praxislernen für Klasse 7

In enger Zusammenarbeit mit der 3B gGmbH führte jede 7. Klasse der Exin-Oberschule Zehdenick im Mai ihre Berufsorientierungsfahrt durch. Der Praxisteil fand in den Werkstätten im Wesendorfer Weg statt.

Beim Arbeiten in den Bereichen Gastronomie und Küche, Metallbearbeitung sowie Hoch- und Tiefbau fanden die Schülerinnen und Schüler sehr schnell heraus, wo ihre persönlichen Stärken aber auch Schwächen liegen. Am Ende war aber jeder Teilnehmer zufrieden mit dem Ergebnis seiner Arbeit: das „Zauberherz“ war fertig, das gemeinsam gekochte Essen schmeckte, der Tisch war hübsch gedeckt, die gemauerte Wand war gerade und fiel nicht um.

Am Nachmittag des ersten Arbeitstages testeten die Schüler vor allem ihre Kompetenzen im Bereich Teamarbeit und Kreativität. Frau Groszezyk, Beratungskraft der Agentur für Arbeit in Gransee, und Frau Baade, Mitarbeiterin der 3B-GmbH Zehdenick, stellten die Schüler vor eine knifflige Aufgabe und beobachteten sehr genau, wie die Gruppenmitglieder sich an der Lösung beteiligten.

Nach dem zweiten Vormittag in den Werkstätten wanderte jede Klasse zum Ausbildungszentrum der Landeswaldoberförsterei Reiersdorf in der Alten Försterei Zehdenick. Forstmeister Andreas Schöneck und der angehende Forstwirt Björn Gürgen erläuterten den Jugendlichen sehr anschaulich welche Aufgaben und Einsatzgebiete die „Spezialisten des Waldes“ haben und welche Inhalte während der dreijährigen Ausbildung zum Forstwirt vermittelt werden.

Dieses Projekt war gleichzeitig eine gute Gelegenheit für die Schüler und ihre Klassenlehrer sich noch besser kennen zu lernen. Auf dem wunderschönen Gelände des Resort „Kormoran“ Zehdenick konnten sie gemeinsam Volleyball und Fußball spielen oder sich einfach nur erholen. Das Team des „Kormoran“  unter Leitung von Herrn Dietrich versorgte die Klassen mit Kuchen oder Brötchen am Nachmittag und einem warmen Essen am Abend. Das Wetter war an allen Tagen so schön, dass am letzten Abend sogar gegrillt werden konnte. Mit „Lagerfeuer-Romantik“ und Stockbrot endete die erste gemeinsame Fahrt.

Ein Dankeschön an die Mitarbeiter der 3B-GmbH und an das Resort „Kormoran“ für die perfekte Organisation dieser Tage.

 

Im Namen aller Teilnehmer

Marion Reich
Lehrerin der Exin-Oberschule Zehdenick

 

Erfolgreiche Projekte an der Exin-Oberschule

An der Exin-Oberschule Zehdenick war und ist im Monat Mai besonders viel los. Für die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen geht es noch einmal darum, die bestmöglichen Ergebnisse in den schriftlichen Prüfungen in Deutsch, Mathematik und Englisch zu erzielen. Die 9. Klassen starteten nach ihrem naturwissenschaftlichen Projekt „Luft“ per Reisebus in Richtung Norden Deutschlands, um in Hamburg das Element Wasser, das Musical „Aladin“ und City-feeling zu erleben. Nach der Erkundung verschiedener Betriebe der Umgebung im Rahmen des „Praxislernens“ freuen sich viele Jungen und Mädchen der Jahrgangsstufe 8 vor allem auf ihre Jugendfeier.

Unsere Jüngsten beenden ihr erstes Schuljahr an der Oberschule mit einem ganz besonderen Projekt. Unter dem Motto „Typisch Mädchen – typisch Junge“ durchleuchteten sie zwei Tage lang alte und neue Rollenklischees und die damit verbundenen Vorurteile gegenüber den Geschlechtern. In gemeinsamen Gesprächen und Wettbewerben entwickelten sie vor allem ihre sozialen Kompetenzen in den Bereichen Hilfsbereitschaft, Toleranz und Achtung anderen Personen gegenüber.

Mitarbeiter der Familienberatung im Kloster Zehdenick und die Trainer der Sportstudios „Fit und Fun“ sowie „Gesundheitsengel“ in Zehdenick waren den Lehrern und Sozialarbeitern der Schule bei der Durchführung dieses Projektes gute Partner und für die Schülerinnen und Schüler kompetente Bezugspersonen.

Marion Reich
Exin-Oberschule Zehdenick

 

Schülerfirma hilf im Garten

Wieder einmal hat die Schülerfirma der Exin-Oberschule Zehdenick bewiesen, dass sie in sehr unterschiedlichen Situationen hilfsbereit und zuverlässig ist.

Am 16. April zogen die Jugendlichen mit ihrer Projektleiterin Petra Siegel los, um für 2 Stunden im AWO-Seniorenheim Zehdenick bei der Gartenarbeit zu helfen. Die Mitarbeiterin Frau Karl stattete sie mit den notwendigen Gartengeräten aus und unter den wachsamen Blicken einiger Heimbewohner legten die Mädchen los. Das Laubharken hatten sie sich ehrlich gesagt „etwas“ leichter vorgestellt, aber trotz der entstehenden Blasen an den Händen ließen die Helferinnen sich ihre gute Laune nicht nehmen. Der Hausmeister war zufrieden mit ihrer Arbeit. Als Dankeschön gab es Kuchen und Saft zur Stärkung, und natürlich die Zusage für weitere gute Zusammenarbeit.

Im Einsatz waren an diesem Tag: Sarah Schröder, Laura Ulrich, Griselda Melzer.

Marion Reich
Exin-Oberschule Zehdenick

 

Oberschüler helfen mit beim Frühjahrsputz

Zugegeben, einige Schüler der Exin-Oberschule sorgen im angrenzenden Wohngebiet für so manchen Ärger bei den Bewohnern. Viel zu oft entsorgen die Jugendlichen ihre leeren Chipstüten und Kekspackungen unter oder auf den Balkonen. Sogar die Verpackungen von Spagetti Bolognese vom Imbiss finden leider immer öfter den Weg an den Straßenrand.

Aber zumindest ein Mal pro Jahr ziehen die Schüler auch für 2 Stunden los, um beim Frühjahrsputz der Stadt Zehdenick zu helfen. So auch am 11. April 2018. Ausgerüstet mit Handschuhen und Müllbeuteln machten sich alle Achtklässler mit ihren Klassenleitern auf, das Gebiet um unsere Schule vom Dreck des Winters zu befreien.

Dabei zeigte sich, dass auch die Bewohner ihren Müll nicht immer legal entsorgen. Allerlei Kurioses kam zum Vorschein: Schranktüren, Schuhe, Glas, Bretter und Bälle. Vielleicht sollten wir alle gemeinsam ein wenig besser darauf achten, wie wir mit unserem Müll umgehen.

Marion Reich
Exin-Oberschule Zehdenick

 

Preis für „Gemeinsam Leben“

Jeden Donnerstag treffen sich Schüler der Exin-Oberschule Zehdenick mit Schülern der benachbarten Exin-Förderschule um gemeinsam etwas zu tun, was allen Spaß macht. Das klingt einfach, ist aber vor allem für die Schulsozialarbeiterin Carola Busch, die dieses Projekt vor einiger Zeit ins Leben gerufen hat, immer wieder eine spannende Herausforderung. Zusammen mit den Mitgliedern ihrer Arbeitsgemeinschaft „Gemeinsam Leben“ versucht sie stets neue Ideen für die regelmäßigen Treffen umzusetzen.

Der Förderverein der Exin-Oberschule e.V. hat sich nun erstmalig mit diesem tollen Projekt für den Anerkennungspreis 2018 „Stark durch Teilhabe“ beworben, der von der Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“ gemeinsam mit dem Landesverband Schulischer Fördervereine Berlin-Brandenburg ausgeschrieben wurde. Insgesamt haben sich 18 Kita- und Schulfördervereine aus dem ganzen Land Brandenburg beworben. Die 6 prämierten Bewerbungen überzeugten die Jury dadurch, dass ihnen mit ihren Aktivitäten die aktive Einbeziehung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen in ganz besonderer Weise gelingt.

Stellvertretend für ihre Schüler fuhr Carola Busch am 10. März in die Maxim-Gorki-Gesamtschule Kleinmachnow um an der Preisverleihung teilzunehmen. Die Spannung war groß, denn das Preisgeld von insgesamt 5.000,- Euro wurde auf 6 Preisträger verteilt. Mit großem Stolz nahm Frau Busch als 5. Preisträger 400 Euro und eine Urkunde entgegen. Sie hatte dabei auch Gelegenheit, den Anwesenden das Projekt „Gemeinsam Leben“ der Exin-Oberschule Zehdenick vorzustellen.

Diese Anerkennung ihrer sozialen Arbeit bestärkt die Jugendlichen in den weiteren Vorhaben. Sie wollen sich nun gemeinsam mit den Schülern der Förderschule zum Integrationssportfest des Landkreises Oberhavel am 16.05. in Hennigsdorf anmelden.

Wir sagen erst einmal „Herzlichen Glückwunsch“ und wünschen weiterhin viel Erfolg!

Marion Reich
Exin-Oberschule Zehdenick

 

Arbeitsgruppe „Schulsozialarbeit“ an der Exin-Oberschule

Im Schülerclub der Exin-Oberschule ist immer was los. Schulsozialarbeiterin Carola Busch weiß ziemlich genau, was ihre jugendlichen Besucher gerne machen, und so stehen viele attraktive Freizeitangebote in ihren Monatsplänen. Sogar in den Ferien ist der Club geöffnet und lockt mit tollen gemeinsamen Aktivitäten.

Mehrmals im Schuljahr trifft sich Carola Busch mit den Mitgliedern der von ihr gegründeten Arbeitsgruppe „Schulsozialarbeit“ um ein Feedback über ihre Arbeit zu geben, neue Pläne zu schmieden oder über Probleme zu sprechen. Zu dieser Gruppe gehören Lehrer, Schüler, Eltern und der Schulleiter. Sie hören aufmerksam zu und besprechen dann, auf welche Art sie gemeinsam die Sozialarbeiterin bei ihrer Tätigkeit unterstützen können.

Beim letzten Treffen im Februar berichtete auch Schülermentorin Sydney Gorzelany über ihren Einsatz in den 6. Klassen der Zehdenicker Grundschulen. Die Oberschüler hatten sich vorgenommen, die jüngeren Schüler über die Gefahren des Rauchens zu informieren und aufzuzeigen, warum man lieber gleich die Finger von der Zigarette lassen sollte. Von Frau Busch gab es großes Lob für das souveräne Auftreten der Exin-Oberschüler.

Marion Reich
Lehrerin Exin-Oberschule Zehdenick

 

Schülersprecher fit gemacht

Im Februar fand für unsere Klassensprecher der Klassen 7 - 10 eine Fortbildung statt. Dazu besuchten uns Tim, Alex und Anne vom LISUM und informierten unsere Klassensprecher darüber, welche Rechte und Pflichten sie in ihrer Funktion haben. Es wurde ihnen gezeigt, was sie als gewählte Vertreter ihrer Klassen bewirken können und wie es ihnen gelingen kann, die Interessen der Schülerinnen und Schüler unserer Schule effektiv zu vertreten. Wir bedanken uns bei den 3 Weiterbildenden, die selbst noch Schüler sind, für die interessante Veranstaltung. Schon bald werden nun unsere gestärkten und geschulten Klassensprecher  zusammenkommen, um über ihre nächsten Aufgaben zu beraten.

 

Exin-Oberschüler finden ihre Stärken

 

Wie kann ich ein rohes Ei verpacken, so dass es den Fall aus 2,50m Höhe übersteht? Was muss ich beachten beim Planen einer Party? Diese Fragen mussten die Schüler der 7. Klassen der Exin-Oberschule Zehdenick in kleinen Teams besprechen und lösen. Außerdem gestalteten sie Collagen, einen Farbkreis und versuchten sich selbst einzuschätzen.

All das geschah unter den wachsamen Blicken der Mitarbeiter der TÜV Rheinland Akademie GmbH in der Waldstraße Zehdenick im Rahmen der Potentialanalyse. Sie bildet die Grundlage für die gezielte und langfristige Berufs- und Studienorientierung jedes einzelnen Schülers an der Exin-Oberschule.

In den nächsten Wochen wird ein ausführliches Auswertungsgespräch durch den Bildungsträger TÜV Rheinland in der Schule stattfinden, an dem auch die Eltern teilnehmen können. Dann wird jeder Schüler sein persönliches Stärkeprofil erhalten, das als erstes Dokument im Berufswahlpass abgelegt wird.

Marion Reich
Exin-Oberschule Zehdenick

 

Dezember 2017 - Rückblick

Im Dezember 2017 war noch einmal ordentlich was los in unserer Exin-Oberschule.

Unsere Liebhaber der deutschen Sprache präsentierten ihre Fähigkeiten beim Vorlesewettbewerb im AWO-Heim. Genau am Nikolaustag las jeder Teilnehmer eine Weihnachtsgeschichte vor. Nicht nur die Jury, sondern vor allem die eingeladenen Heimbewohner hatten ihre Freude daran.

Ebenfalls am 6.12. fuhren alle Schüler der Jahrgangsstufe 7 in das „Theater an der Parkaue“ nach Berlin. Das Stück trug den Titel „Das Ende von Eddy“. Die Umsetzung der Geschichte von Edouard Louis war eine interessante Erfahrung für die Schüler. Sie nahmen noch an dem anschließenden Publikumsgespräch mit der Regisseurin und zwei Schauspielern teil.

Am 8.12. fand der diesjährige Zehdenicker Weihnachtsmarkt statt. Die Klasse 10a hatte gemeinsam mit ihrer Klassenleiterin Frau Geißler eine Holzhütte auf dem Marktplatz hübsch dekoriert und verkaufte allerlei Selbstgemachtes. Neben Apfelpunsch, Waffeln, Kuchen und Schmalzstullen konnte man hier auch kleine Geschenke kaufen.

Am 12.12. fuhren unsere Neuner nach Berlin. Nach dem obligatorischen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt gingen alle Schüler in die Mercedes-Benz-Arena. Der Basketball-Bundesligist Alba Berlin musste dort zwar im Europacup eine Niederlage gegen den französischen Vertreter CSP Limoges einstecken, aber für die Zuschauer war es trotzdem toll das Spiel zu verfolgen und die Stimmung in der Arena auf sich wirken zu lassen.

Im Dezember finden auch unsere Handball-Schulmeisterschaften statt.

Alle Gewinner und Preisträger werden am letzten Tag vor den Weihnachtsferien ausgezeichnet. Nach dem Weihnachtsprojekt wird sicher auch der Weihnachtsmann wieder in der Exin-Oberschule vorbeischauen.

Wir wünschen euch allen Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Pädagogischer Austausch zwischen Zehdenick und Guatemala

Das Pädagogen-Team der Exin-Oberschule Zehdenick hatte vom 5. bis 25. November eine junge Lehrerin aus Guatemala zu Gast. Cecilia Valenzuela arbeitet eigentlich an der Deutschen Schule in Guatemala, eine 1901 gegründete Privatschule, an der vom Kindergartenalter an bis zum Abitur in deutscher Sprache gelehrt und gelernt wird. Mit besonderer Unterstützung der Lehrerin Stephanie Ganz nutzte Cecilia die Möglichkeiten des Pädagogischen Austauschdienstes (PDA) um das deutsche Schulwesen kennenzulernen: sie nahm bei uns aktiv am Unterricht teil, stellte den Exin-Oberschülern auch ihre Heimatschule vor, war am Wandertag der 8. Klassen mit im Berliner Jump-House und konnte so einen guten Einblick in den Schulalltag einer Oberschule bekommen. Auch an der Havelland-Grundschule Zehdenick gestaltete Cecilia eine Unterrichtsstunde in der Flex-Klasse von Lehrerin Doris Senß.

Nach dem Unterricht wollte Cecilia natürlich auch ihr landeskundliches Wissen über die Bundesrepublik Deutschland vertiefen. Gemeinsam mit ihrer deutschen Kollegin besuchte sie die Hauptstadt Berlin, erkundete unsere Landeshauptstadt Potsdam und entdeckte die Reize des Stechlinsees in Neuglobsow.

Bis Ende Dezember hält sich Cecilia nun noch im Süden Deutschlands auf, bevor sie im Januar in ihrer Schule in Guatemala von ihren Erlebnissen in Zehdenick berichten wird.

Ihre Erlebnisse haben Frau Ganz und Frau Valenzuela auch in einem Video festgehalten: zum Video

Marion Reich
Exin-Oberschule Zehdenick

 

 

Herzlichen Glückwunsch unseren erfolgreichen Hallenfußballern!

Beim 22. Werner-von-Siemens-Cup in der Granseer Dreifelder-Halle kämpften sieben Mannschaften aus dem Norden Oberhavels und Berlin um den begehrten Wanderpokal.

Nach einem spannenden Finale gegen die Mannschaft des Strittmatter-Gymnasiums erkämpften die Jungs der Exin-Oberschule Zehdenick erstmalig den Pokal und konnten über ihren Sieg jubeln.

Zur Mannschaft gehörten: Luca-Brian Lehr, Lucas Karbe, Louis Manthei, Marces Heine, Sebastian Kaping, Niklas Neumann, Lennart Jäger und Pascal Hehr.

Für diese tolle Leistung gab es für unsere „Champions“ am Freitag ein leckeres Frühstück in der Schulküche.

 

Neue Schülerfirma im Einsatz

Wenn im Oktober Kürbisse, Geister, Spinnen und gruselige Kerzenhalter im Schülerclub der Exin-Oberschule Zehdenick gebastelt werden, dann ist Halloween nicht mehr weit. Auch in diesem Jahr waren dazu 2 Gruppen aus der benachbarten Exin-Förderschule für geistig Behinderte eingeladen. Gemeinsam mit den Mitgliedern der Exin-Schülerfirma klebten, malten und dekorierten sie allerlei Schauriges, dass die kleinen Gäste dann sichtlich stolz mit nach Hause nehmen durften. Sehr zufrieden kann auch Projektleiterin Petra Siegel, Lehrerin der Exin-Oberschule, sein. Ihre neuen „Mitstreiter“ haben schon beim ersten Einsatz gezeigt, dass sie die guten Traditionen der Schülerfirma fortführen werden. Sozial engagiert, freundlich und hilfsbereit, mitdenkend und teamfähig, so traten sie auf, die „Neuen“. In diesem Schuljahr sind das: Laura Ulrich, Lena Langner, Sarah Schröder, Griselda Melzer und Lukas Yildirim.

Marion Reich
Exin-Oberschule Zehdenick

 

Exin-Oberschüler „on tour“ in London

Reisen bildet und ist anstrengend. Beides erfuhren die
40 Schüler der Exin-Oberschule Zehdenick hautnah, als sie sich gemeinsam mit 4 Lehrerinnen Anfang Oktober auf den Weg nach London machten. Schon die Anreise per Bus und Fähre war ein spannendes Abenteuer und führte die Gruppe zunächst nach Greenwich, wo der Null-Meridian, das berühmte Segelschiff „ Cutty Sark“ und ein grandioser Blick auf London bestaunt werden konnten.

London, an der Themse im Süden Englands gelegen, ist mit 8 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Europas. Bei einigen dieser Londonern waren die Jungen und Mädchen zu Gast, erlebten den Alltag einer englischen Familie, probierten das eine oder andere landestypische Gericht und konnten auf jeden Fall ihre Sprachkenntnisse testen.

London ist eine Stadt der Kontraste: Kirchen, Paläste und alte Brücken stehen direkt neben modernen Wolkenkratzern. Natürlich gelang es den Zehdenickern nicht, alle Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besuchen, aber Trafalgar Square, Picadilly Circus, Buckingham Palace, Big Ben, The Tower, Tower Bridge und St. Paul’s Cathedral standen auf der To-Do- Liste für die 2 Tage.

Bei einer Bootsfahrt auf der Themse konnten alle ein wenig ausruhen.

Zu den Highlights der Reise gehörten der Besuch bei „Madame Tussaud“ im Wachsfigurenmuseum und natürlich eine Fahrt mit dem „London Eye“, auch bekannt unter der Bezeichnung Millennium Wheel. Mit einer Höhe von 135 Metern ist es das höchste Riesenrad Europas und bot den Schülern bei herrlichem Sonnenschein spektakuläre Aussichten.

Was gehört noch zu London? Die älteste U-Bahn der Welt natürlich. Und was im Unterricht theoretisch geübt wurde, musste hier in der „Tube“ praktisch angewendet werden. Auch beim obligatorischen Shoppen auf der Oxford Street bewiesen die Schüler, dass sie sich schon gut in der Fremdsprache ausdrücken können.

Fazit der Reise: Die Devise „Learning by Doing“ ist eine außerordentliche gute Strategie zum Erweitern von Wissen und Kompetenzen.

 

Projekttag "Bewerbung"

Für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 beginnt bald der so genannte „Ernst des Lebens“. Im November werden sich alle Jugendlichen auf der Zehdenicker Lehrstellenbörse bei zwei Unternehmen oder Firmen vorstellen und ein Bewerbungsgespräch führen. Dazu erstellte jeder Schüler im Rahmen eines Projekttages am 4.10.2017 seine kompletten Bewerbungsunterlagen. Deutsch- und WAT-Lehrer  unterstützen sie bei ihrer selbstständigen Arbeit im Computerkabinett der Schule.

Vor den Oktoberferien werden alle Schüler ein zweiwöchiges Betriebspraktikum absolvieren um weitere Erfahrungen im Arbeitsleben zu sammeln.

 

Das Projekt „Praxislernen“ ist für unsere Siebtklässler angelaufen.

Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen haben ihn nun auch: ihren Berufswahlpass. Frau Groszezyk, Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, überreichte in allen drei Klassen diesen Ordner und erklärte, wozu er überhaupt nützlich ist. Jeder Schüler trug gleich seine persönlichen Daten ein sowie die ersten wichtigen Kontaktadressen. Dazu gehören auch unser Kooperationspartner 3B gemeinnützige Bildungs GmbH Zehdenick und das Berufsinformationszentrum in Neuruppin. Bereits im Oktober werden alle Schüler nach dem Besuch von „Komm auf Tour“ in Hennigsdorf die ersten Unterlagen in ihren Berufswahlpass einordnen können.

 

Exin-Oberschule startet ins neue Schuljahr

AG „Robotik/Legotechnik - Herr Trützschler AG „Gemeinsam Leben“ - Frau Busch

AG „Kunst/Keramik“ - Frau GeißlerSchulleiter Karl-Heinz Jünger konnte zum Schuljahresbeginn 262 Schüler und 30 Lehrer an der Exin-Oberschule Zehdenick begrüßen. Die ersten Wochen eines neuen Schuljahres sind immer sehr wichtig für den weiteren Verlauf des gemeinsamen Arbeitens. Vor allem die neuen Schülerinnen und Schüler der drei 7. Klassen müssen sich schnell an den Lernalltag der Oberschule gewöhnen. Sie erhielten besonders viel Unterstützung von ihren Klassenleitern während der beiden Kennenlerntage. Bei der Wahl einer Arbeitsgemeinschaft half allen Jugendlichen der Schule die AG-Börse, auf der fast alle der 21 zur Auswahl stehenden Freizeitangebote vorgestellt wurden. Wie in jedem Jahr stehen neben vielen sportlichen Angeboten auch wieder Minecraft, Robotik/Legotechnik, Italienisch, künstlerisches Gestalten sowie Musik auf dem Programm. Ab dem 18.09.17 kann es dann richtig losgehen: Die gewählten Schüler- und Elternvertreter nehmen ihre Arbeit in den Gremien auf, der Förderunterricht beginnt mit der kostenlosen Nachhilfe in Englisch, Deutsch und Mathe in allen Jahrgangsstufen, das erfolgreiche Projekt „Praxislernen“ geht in die nächste Phase und jeder Exin-Oberschüler hat dann hoffentlich auch seine Arbeitsgemeinschaft für das kommende Schulhalbjahr gefunden.

 

Energie.Wasser.Leben.

Schüler der Klassenstufen 8 bis 11 in Berlin und Brandenburg waren aufgerufen, sich Gedanken über das Thema "Energie.Wasser.Leben." zu machen und kreativ umzusetzen. Von der EXIN-Oberschule Zehdenick beteiligte sich Fachlehrer Frank Wende mit seinen Schülern Eray Altay und Patrick Bruhn an dem Wettbewerb des BDEW. Die Schüler aus der neunten Klasse reichten ihre mobile Multifunktions-Energieanlage "Solartron 2000" als Wettbewerbsbeitrag ein, und zwar mit großem Erfolg: Auf dem Brandenburger Energietag 2017 wurden sie dafür mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Als Schirmherr überreichte der Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, Albrecht Gerber, den Preis gemeinsam mit Dr. Ulrich Müller, stellvertretender Vorsitzender der BDEW-Landesgruppe Berlin/Brandenburg als Veranstalter des Wettbewerbs. Die beiden Preisträger und ihr Lehrer waren zum Brandenburger Energietag nach Cottbus gekommen, um die Auszeichnung an der BTU Cottbus-Senftenberg entgegenzunehmen. Der Sonderpreis umfasst eine Klassenfahrt nach Potsdam mit Besichtigung des Landtages und weiteren attraktiven Programmpunkten. Der Förderverein der Schule erhält außerdem eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 500,- Euro.

Zuvor hatten die beiden Schüler bereits den begehrten Bildungspreis erhalten und vom 28. Juni bis zum 1. Juli gemeinsam mit insgesamt 30 Preisträgerinnen und Preisträgern aus ganz Brandenburg ein dreitägiges exklusives Persönlichkeits- und Berufsvorbereitungstraining im Berliner Wannseeforum erlebt.

Der Wettbewerb wurde von den Mitgliedsunternehmen der BDEW-Landesgruppe Berlin/Brandenburg ins Leben gerufen, um Schüler für Themen der Energie- und Versorgungsbranche zu begeistern und für die Berufe in diesem Bereich zu interessieren. Seit Beginn des Wettbewerbs 2006/2007 haben sich über 4.000 Schülerinnen und Schüler mit mehr als 1.000 Beiträgen daran beteiligt.

 

Tschüß Oberschule!

Vier Jahre Oberschule, drei schriftliche Abschlussprüfungen in Mathematik, Deutsch und Englisch sowie eine mündliche Prüfung in der Fremdsprache haben die Schüler der Exin-Oberschule Zehdenick erfolgreich absolviert. Am 14. Juli 2017 werden sie ihre Abschlusszeugnisse im Ringofen des Ziegeleipark Mildenberg erhalten und danach mit ihren Familien, Freunden und Lehrern diesen Höhepunkt im Leben gemeinsam feiern.

Ihren letzten Tag in der Schule zelebrierten die Zehnklässler bereits am Mittwoch. Sie hatten das gesamte Schulhaus bunt dekoriert und luden alle Mitschüler und Fachlehrer zu lustigen Spielen in die Turnhalle ein. Ein besonders bewegender Moment war schließlich für alle, als am Ende 64 Luftballons mit guten Wünschen und Gedanken in die Luft stiegen.

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

 

Enge Partnerschaft zwischen Schülern und Senioren

Das Seniorenheim der AWO Zehdenick ist schon seit langer Zeit ein zuverlässiger Kooperationspartner unserer Exin-Schülerfirma. Die Oberschüler sind oft im Haus in der Friedhofstraße oder aber mit den Senioren in der Stadt zu sehen. Ende Juni unternahmen die Jugendlichen gemeinsam mit einigen Bewohnern des Heims einen „Rollstuhl“-Stadtbummel.

Aber die Senioren sind auch sehr daran interessiert zu sehen, wie Schule heute funktioniert. Ein guter Grund also für die Schülerfirma, die Schultüren in der Marianne-Grunthal-Straße zu öffnen und bei Kaffee und Kuchen von sich und ihrem Schulalltag zu berichten. Projektleiterin Petra Siegel und Schulleiter Karl-Heinz Jünger unterstützten sie dabei. Besonders begeistert waren die älteren Gäste von unseren „elektronischen“ Tafeln. Als Maurice dann ein altes Volkslied aus dem Netz zauberte sangen alle fröhlich mit. Auf dem Besichtigungsprogramm standen auch unsere moderne Küche, der Schülerclub, die Keramikwerkstatt sowie unsere hübsch gestalteten Innenhöfe.

Die Senioren möchten im nächsten Jahr unbedingt wiederkommen um auch noch den Rest der Exin-Oberschule anzuschauen, bevor Lehrer und Schüler im Wesendorfer Weg beginnen, einen ähnlich schönen und angenehmen Lern- und Lebensort aufzubauen.

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

 

Eray Altay wieder unter den Besten des Landes

Schon zum 2. Mal nahm der Exin-Oberschüler Eray Altay am Schülerwettbewerb „ENERGIE geladen“ des BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. Berlin/Brandenburg) teil, und auch in diesem Jahr gehört er zu den erfolgreichen Bildungspreisträgern dieses Wettbewerbes.

Eray entwickelte und baute eine Solaranlage aus zum Teil defekten Teilen, und gemeinsam mit seinem Mitschüler Patrick Bruhn stellte er seine netzunabhängige Anlage in einem Videoclip vor, der bereits auf YouTube zu sehen ist. Die beiden zeigen, wie sie mit Solarplatten, Spannungsreglern, Voltmeter, Laderegler, Display, Fernbedienung, Boxen, Verstärker und diversen Kleinteilen zur umweltfreundlichen Energiegewinnung und –nutzung beitragen können, um die Ressourcen der Erde zu schonen. Dieser Gedanke wird auch symbolisiert durch das Logo der Jungs - „ECO“.

Das Projekt „Solartron“ überzeugte die Jury. Eray und Patrick sind als Preisträger vom 28.06. bis 01.07.2017 eingeladen zur kostenlosen Teilnahme an den Bildungspreis-Seminaren des BDEW im Wannseeforum Berlin. Außerdem wird die Exin-Oberschule Zehdenick aufgrund des Engagements einen Schulpreis mit einem Gutschein in Höhe von 500,-Euro für den Förderverein der Schule erhalten.

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

 

Sozialarbeiterschnupperstunde

Zu einem ersten Kennenlernen ihrer "neuen" Schule und ihrer neuen Sozialarbeiterin, fanden sich im Juni 18 Schüler der Linden- und Havelland-Grundschule, sowie Schüler unserer Schule, mit Ihrer Sozialarbeiterin zusammen.

Bei schönstem Sonnenschein lernten sie sich an unserem Bungalow schnell kennen. Nach einem lustigen Platzwechselspiel waren die anfänglichen Berührungsängste vergessen und bei den lustigen Teamwettkämpfen schwitzten die Mädchen und Jungen unter der Zehdenicker Sonne.

Für die Siegermannschaft gab es natürlich kleine Preise, jedoch standen der Spaß und die Gemeinsamkeit an diesem Nachmittag im Vordergrund.

 

Berufsorientierung und Klassenfahrt
Spannende Tage für Zehdenicker Oberschüler

Der Mai ist der Reisemonat an der Exin-Oberschule. Auch 2017 fuhren unsere neunten Klassen gemeinsam mit ihren Klassenleitern und dem Schulleiter nach Hamburg. Hier erlebten sie drei wirklich tolle Tage mit abwechslungsreichem Programm: Hafenrundfahrt, Heidepark, Musical und natürlich durfte auch Shopping in der City nicht fehlen.

Der Weg ihrer ersten gemeinsamen Fahrt war für unsere Siebtklässler zwar bedeutend kürzer, aber auch sie verbrachten drei aufregende Tage. In enger Zusammenarbeit mit der 3B-GmbH führte jede Klasse ein Berufsorientierungsprojekt in den Werkstätten im Wesendorfer Weg durch. Beim Arbeiten in den Bereichen Gastronomie und Küche, Metallbearbeitung sowie Hoch- und Tiefbau fanden die Schüler sehr schnell heraus wo ihre persönlichen Stärken, aber auch Schwächen liegen. Am Ende war aber jeder Teilnehmer zufrieden mit dem Ergebnis seiner Arbeit: der Flaschenöffner funktionierte, das Essen schmeckte, der Tisch war hübsch gedeckt, das Puzzle fertig.

Zum wohlverdienten Feierabend ging jede Klasse dann mit ihren Klassenlehrern in das Resort „Kormoran“ in Zehdenick. In dieser idyllisch gelegenen Anlage fiel niemandem auf, dass es in den Campinghütten keine Fernseher oder Spielkonsolen gab. Selbst das Experiment „Wie lebe ich ohne Handy?“ verlief gut. An diesen Tagen bestimmte das „wir“ das Zusammensein aller Schüler beim Fußballspielen auf dem tollen Rasen, beim gemeinsamen Abendbrot, beim Chillen, beim Spaßhaben; und selbst die Mücken konnten die Stimmung beim Lagerfeuer nicht trüben.

Dieses Projekt wird im Rahmen der „Initiative Sekundarstufe“ vom MBJS aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert. Es ist fester Bestandteil des Praxislernens an der Exin-Oberschule und soll vor allem helfen, die Jugendlichen langfristig auf ihre spätere berufliche Ausbildung vorzubereiten. Wir bedanken uns bei den Mitarbeitern der 3B gGmbH und des Resort Kormoran.

Marion Reich
Exin-Oberschule Zehdenick

 

Zehdenicker Oberschüler im Bundestag

Im April und Mai waren die 9. Klassen der Exin-Oberschule, auf Einladung des Abgeordneten Uwe Feiler (CDU), zu Besuch im Bundestag.

Auf dem Programm stand zunächst ein persönliches Gespräch, an dem neben Herrn Feiler auch seine Mitarbeiter Herr Pohl und Herr Gursch teilnahmen.

Die Schüler bekamen dabei einen Einblick in die Arbeit eines Parlamentariers und die vielfältigen Herausforderungen des Politikgeschehens. Im Anschluss durften sie Fragen stellen. Hierbei interessierte es sie, wie die Bundeskanzlerin Merkel privat bzw. als Kollegin sei („Sehr umgänglich und persönlich.“), aber auch wie die Regierung zu den aktuellen politischen Fragen stehe. Im Mittelpunkt standen hierbei US-Präsident Donald Trump, die Flüchtlingsproblematik, aber auch das Verhältnis zu einer möglichen Legalisierung der Droge Cannabis.

Uwe Feiler gab zu allen Fragen ausführliche Antworten und machte den Schülern deutlich, dass Veränderungen, egal ob in der Heimatstadt oder auf internationaler Ebene, nur dann erfolgreich seien, wenn man nicht nur Kritik übt, sondern Verbesserungen umsetzt.

Anschließend fand eine Führung durch das Reichstagsgebäude statt, wobei die Schüler im Plenarsaal u.a. auch einen direkten Blick auf den Arbeitsplatz der Regierung und des Parlaments werfen konnten.

 

Ein Tag rund um Afrika in den 7. Klassen

Im Rahmen des Geographieunterrichts in den 7. Klassen der EXIN-Oberschule besuchte uns Jörg Kerner, der einmal im Jahr nach Bugamba/Tansania fliegt, um dort an Projekten zu arbeiten und Spenden der EXIN-Oberschule unserer Partnerschule, der Secundary School, persönlich zu überreichen.

Der Klassensprecher der 7a, Ruwen Frank, überreichte Jörg Kerner zur Überraschung einen Check im Wert von 250 Euro für die Partnerschule in Bugamba. Danach stellte Carola Busch, Sozialarbeiterin - Trägerschaft DRK Märkisch-Oder-Havel-Spree e.V., den Schülern die Aktion „Tagwerk“ vor.
Die Schüler können sich für den 20. Juni 2017 eine Arbeit (in Firmen, Geschäften, aber auch bei den Eltern, Verwandten, Nachbarn) suchen und spenden dann den durch sie erarbeiteten Lohn für Bildungsprojekte in Afrika.
50% des Lohnes kommen dann wieder den Schülern unserer Partnerschule zu Gute. Von diesem Geld sollen Tontöpfe für die Aufbereitung von Trinkwasser angefertigt werden.

Jörg Kerner „reiste“ mit den 7. Klassen der EXIN-Oberschule via Computer und Beamer nach Bugamba und teilte ihnen mit, wofür die Spenden aus den vorherigen Jahren verwendet wurden. Die Schüler der 7. Klassen waren hellauf begeistert und fanden es beeindruckend, zu sehen, wie die Schüler ihrer Partnerschule leben und ihren Schulalltag verbringen.

Außerdem besuchten uns noch zwei Dozenten von „Engagement Global“, die über ihre Heimatländer (Ghana und Madagaskar) und den Alltag der Kinder und Jugendlichen berichteten.
Zu dem gab es noch leckeren Bananenkuchen, den die Praktikantin Liza Malitz, im 2. Ausbildungsjahr, in der Erzieherausbildung, am OSZ Uckermark in Templin, im Voraus gebacken hat.

Es war ein interessanter, toller und erfahrungsreicher Tag, den die Schüler noch lange in Erinnerung behalten werden.

 

Eröffnung der Karl-Marx-Oberschule am 8.Mai vor 50 Jahren!

Der Schulstandort der heutigen Exin-Oberschule feiert sein 50-jähriges Bestehen. Die damalige Karl-Marx-Oberschule besuchten 1965 über 1000 Schüler am ehemaligen Standort am Kirchplatz, heute Havelland-Grundschule. Der Unterricht musste im Schichtsystem gehalten werden. Der damalige Direktor, Werner Pinnow, zog am 8. Mai 1967 mitsamt des Schulnamens in das neue Schulhaus um. Im neuen Schulgebäude wurden 855 Schüler in 28 Klassen unterrichtet. Der Schulstandort der POS wurde im Laufe der Jahre weiter ausgebaut.

 

Auf Initiative des VEB Ziegelwerk, dem Patenbetrieb der Schule, wurde 1969 die Schulsternwarte auf dem Dach errichtet. Es folgte ein Werkzentrum und 1971 die Turnhalle. Damit fand der Sportunterricht im Schützenhaus sein Ende. 1975 wurde der Speiseraum eingeweiht.

Am 11.02.1991 stellte die Schulkonferenz der Karl-Marx-Oberschule den Antrag auf Errichtung einer Gesamtschule an diesem Standort. Mit Beginn des Schuljahres 1991/92 nahm die Gesamtschule Zehdenick den Betrieb mit 715 Schülern als 5-zügige Schule an zwei Standorten in der Marianne-Grunthal-Straße und am Kirchplatz auf. Seit März 1993 ist die Schule eine Ganztagsschule. Im Schuljahr 1995/96 wurde die gemeinsame gymnasiale Oberstufe am Oberstufenzentrum in Zehdenick eingerichtet.

 

Der Bau der Exin-Förderschule komplettierte den Schulstandort EXIN am 29.09.95. Von 1999 bis 2000 investierte die Stadt über 1 Mill. DM in die Sanierung und Außenhüllengestaltung der Schule und von 2004 bis 2006 mehrere Hunderttausend Euro in die Ausstattung, besonders für den Ganztagsbetrieb.

Als 2005 die Schulform Oberschule in Brandenburg eingeführt wurde, wurde aus der Exin-Gesamtschule die
Exin-Oberschule. Von 1991 bis 2007 befand sich die Exin-Gundschule ebenfalls an diesem Standort. Im Schuljahr 2007 wurde das Praxislernen mit vertiefter Berufsorientierung ins Schulprogramm aufgenommen. In diesem Profilmerkmal gehört die Exin-Oberschule zu den erfolgreichsten Schulen des Landes und wurde dafür schon mehrfach ausgezeichnet.

 

 

Schulleiter Karl-Heinz Jünger und die Vorsitzende der Schulkonferenz der Exin-Oberschule, Juliane Geißler, hatten zum 50. Jubiläum des Schulstandortes diverse Gäste zu einem kleinen Empfang eingeladen. Der Zehdenicker Bürgermeister Arno Dahlenburg, der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Hartmut Leib, der Kreisbildungsdezernent Dieter Starke sowie zahlreiche Kooperationspartner der Schule verfolgten gemeinsam mit ausgewählten Eltern, Schülern und Lehrern die interessante Präsentation der zurückliegenden 50 Jahre Schulgeschichte durch den jetzigen Schulleiter. Seit dem 8. Mai 1967 werden in der Marianne-Grunthal-Straße in Zehdenick Schüler unterrichtet. Was sich seitdem alles verändert hat konnten sich die Gäste auf einem Rundgang durch die Schule und in einer kleinen Ausstellung ansehen bevor das Buffet eröffnet wurde.

Am 17.07.2017 finden die Feiern zum Schuljubiläum mit einem Projekttag für alle Schüler ihren Abschluss. An diesem Tag sind auch alle interessierten Bürger, ehemalige Schüler und Lehrer herzlich zu einem Besuch eingeladen.

 

 

Wir stellen vor:

LARA MATTHES – ein echt starkes Mädchen

 

Lara Matthes ist 13 Jahre alt, Schülerin der Klasse 7c der Exin-Oberschule Zehdenick und sehr erfolgreich.

Seit ihrem 6. Lebensjahr erhielt Lara Kung-Fu-Unterricht vom Kung-Fu-Weltmeister Andre Gorzelany. Sie durchlief die Ausbildung aller Handformen und von zwei Stockformen. 2014 erreichte Lara den 3. Platz bei einem Kung-Fu-Turnier.

Seit Mai 2014 trainiert das sympathische Mädchen dreimal pro Woche im Boxverein „Zehdenicker Boxring“ bei Trainer Michael Unger.

 

Lara hatte bis jetzt bereits 7 Kämpfe bei Turnieren in Berlin, Schwedt, Velten, Potsdam und Straußberg. Diese Kämpfe beendete sie sechsmal als Siegerin und einmal mit einer Niederlage nach Punkten. Zwischen den Turnieren war Lara auch auf Wettkampfsparrings, das sind Trainingskämpfe ohne Wertung aber unter Wettkampfbedingungen, bei befreundeten Boxvereinen.

 

Lara Matthes wurde in den letzten drei Jahren in Folge Landesmeisterin des Landes Brandenburg in ihrer Altersgruppe. Im Jahr 2015 wurde sie zusätzlich noch als „Beste Boxerin der Altersklasse Schülerin der Landesmeisterschaft“ ausgezeichnet.

Kein Wunder, dass Lara, ihr Trainer und ihre Familie sehr stolz auf diese Erfolge sind. Ganz besonders Opa Hans-Jürgen Müller ist für seine Enkelin ein großer Unterstützer. Er fährt mit zu den Wettkämpfen und hilft wo er kann.

Lara ist aber nicht nur eine tolle und erfolgreiche Sportlerin. In ihrer Klasse gehört sie zu den leistungsstärksten Schülern und wird von ihren Freunden sehr geschätzt wegen ihrer Fröhlichkeit und Offenheit.

Marion Reich
Pressearbeit der Exin-Oberschule

 

 

Schülerfirma der Exin-OS in Potsdam im Einsatz

Das soziale Engagement der Exin-Schülerfirma hat sich herum gesprochen. Anfang März 2017 fuhren die Jugendlichen gemeinsam mit Projektleiterin Petra Siegel und Schulsozialarbeiterin Carola Busch nach Potsdam. Bei der dort stattfindenden INISEK-Fachtagung bewiesen sie einmal mehr ihre Einsatzbereitschaft und ihren Teamgeist. Der Aufgabenbereich der Zehdenicker Schülerfirma umfasste den Empfang der Gäste, die Mitwirkung bei der Organisation der Veranstaltung sowie die Hilfe beim Catering. Auf diese Weise erhielten die jungen Leute auch einen sehr guten Einblick in die Berufsbilder, die zum Gelingen solcher Veranstaltungen beitragen. Gäste und Gastgeber zeigten sich sehr zufrieden. Die begleitenden Pädagogen nutzten die Gelegenheit auch zum Knüpfen von Kontakten. Unter anderem zeigte eine Oranienburger Kollegin, die an der TU Berlin an einer Studie über Schülerfirmen mitwirkt, großes Interesse an der Arbeit der Exin-Schülerfirma.

Marion Reich
Exin-Oberschule Zehdenick

 

Exin-Oberschule Zehdenick als "Starke Schule" ausgezeichnet

"Starke Schule. Deutschlands beste Schulen, die zur Ausbildungsreife führen", so lautet der offizielle Name des bundesweit größten Schulwettbewerbs für den sich auch die Exin-Oberschule Zehdenick beworben hatte. Aus den rund 500 Einsendungen hat die Jury mit Experten aus Bildung, Arbeitsmarkt, Wirtschaft und Wissenschaft nun die Landessieger ermittelt. Für Brandenburg nahmen die Lehrkräfte der fünf besten Schulen am 13. März in Potsdam von Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher die Preise und Urkunden entgegen. Er prämierte die herausragende Arbeit, die diese Schulen bei der Vorbereitung ihrer Schüler auf die Berufswelt leisten.
Voller Stolz nahmen die Zehdenicker Schüler und Pädagogen, im Beisein des Bürgermeisters der Stadt, Arno Dahlenburg, ihre Auszeichnung für den fünften Platz entgegen. Damit wird der Exin-Oberschule Zehdenick ein weiters Mal bestätigt, dass sie die pädagogische Arbeit so gestaltet, dass alle Jugendlichen ihren Stärken entsprechend gefördert und gefordert werden. Die Schule ist nicht nur Lern-, sondern auch Lebensort.
Alle fünf Schulen werden nun in ein länderübergreifendes Netzwerk aufgenommen. Vier Jahre lang erhalten Lehrkräfte und Schulleitungen hier Zugang zu zahlreichen Fortbildungen zur Unterrichts- und Organisationsentwicklung.

 

Physikstunde in den Stadtwerken

Der Physik B-Kurs des 10. Jahrgangs der Exin-Oberschule besuchte kürzlich das Block-Kraft-Heiz-Werk (BKHW) der Stadtwerke an der Exin-Schule. Im Physikunterricht bei Herrn Jünger wurden jüngst die Themen Stromerzeugung durch elektromagnetische Induktion und Stromübertragung behandelt. Dabei standen die Funktionen eines Generators und eines Transformators im Mittelpunkt.
Herr Römer von den Stadtwerken erklärte und zeigte uns bei unserem Besuch die drei gewaltigen Generatoren, die aus Biogas der Spradau GmbH und Agrarbetriebs KG Zehdenick Ökostrom erzeugen. Mit einer Gesamtleistung von 1,42 MW wird hier lokal mehr Strom erzeugt, als in Zehdenick benötigt wird. Mit Mittelspannungs-transformatoren wird die Spannung auf 20.000 V hochtransformiert und dann in das Netz der E.DIS AG eingespeist.
Durch die Kraft-Wärme-Kopplung kann die Abwärme der Generatoren über Wärmetauscher abgeleitet und als Fernwärme genutzt werden. Dadurch ist die Effizienz der gesamten Anlage sehr hoch - der Wirkungsgrad liegt bei ca. 80%. Auch unsere Schule wird damit beheizt.
Wir möchten uns bei Herrn Römer für seinen interessanten Vortrag und bei den Stadtwerken Zehdenick für die Möglichkeit, Technik vor Ort zu erleben, herzlich bedanken.

 

Schülerfirma lockte mit Bratwurst und Tee

Einen schöneren Tag hätten sich die Mitglieder der Schülerfirma nicht aussuchen können für ihr „Wintergrillen“. Bei strahlendem Sonnenschein luden sie ihre Mitschüler und Lehrer am Valentinstag  im Mittagsband zu Bratwurst und Tee ein. Vor dem Schulbungalow bewirteten sie ihre Gäste, die gleich vor Ort bei angenehmen Temperaturen speisen konnten. Schade, dass nur wenige den Weg dorthin fanden. Aber Juliane, Alina, Josefine und Justin boten kurz entschlossen ihre Waren auch auf dem Schulhof und im Schülerclub an, wo sie dann doch noch einige hungrige Abnehmer fanden.

 

 

Exin-Oberschule stellte sich vor

Zum „Tag der offenen Tür“ Ende Januar konnten die Zehdenicker Exin-Oberschüler und ihre Lehrer wieder viele interessierte Gäste begrüßen. Es waren vor allem Sechsklässler der umliegenden Grundschulen mit ihren Eltern und Geschwistern, die sich vor Ort über die Unterrichts- und Freizeitangebote der Oberschule informieren wollten. Auf allen Etagen präsentierten die Schüler ihre Arbeit in den verschiedenen Fächern: sie trommelten, experimentierten, mikroskopierten, spielten, bauten und versorgten alle Anwesenden mit leckerem Gebäck und Kaffee. Mitmachen war erlaubt und erwünscht. Für alle Fragen rund um das Ganztagskonzept der Exin-Oberschule standen der Schulleiter, die Lehrer und die Sozialarbeiter als kompetente Partner vor allem für die Eltern zur Verfügung.

Wer den Termin verpasst hat, kann gern auch einen persönlichen Termin vereinbaren oder findet viele Informationen auf der Homepage der Schule. Dort gibt es auch den Link zu den beiden Filmen, die die Schüler über ihre Exin-Oberschule produziert haben.

Schauen Sie ruhig mal rein. Es lohnt sich.

Marion Reich
Lehrerin

 

Endspurt für Exin-Oberschüler

Die Schüler der 10.Klassen der Exin-Oberschule Zehdenick werden spätestens mit dem Halbjahreszeugnis ihre Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz abschicken und damit die aktive Planung ihres Berufslebens beginnen. Erste Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern haben sie bereits auf der Lehrstellenbörse im letzen Jahr geknüpft. In dieser Woche stellte Michel Stahr von der Karriereberatung der Bundeswehr Neuruppin den zukünftigen Schulabgängern noch einmal Berufs- und Studienmöglichkeiten für die militärische oder zivile Laufbahn bei der Bundeswehr vor. Er erläuterte sehr anschaulich die möglichen Berufsbilder mit ihren Einstellungsvoraussetzungen und Einsatzgebieten. Im anschließenden Gespräch war er für die Jugendlichen ein sehr kompetenter und ehrlicher Partner, der sich für alle Fragen viel Zeit nahm und ausführlich antwortete. Bis zum Ende ihrer Schulzeit an der Exin-Oberschule werden die Schüler auch weiterhin von ihren Lehrern, von der Agentur für Arbeit und von den Mitarbeitern der 3B gemeinnützige BildungsGmbH auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz unterstützt. Viele Schüler werden auch den nächsten Tag der offenen Tür des Oberstufenzentrums in Zehdenick oder Oranienburg nutzen um sich über ihren geplanten Weg zum Abitur oder Fachabitur zu informieren. Zur Galerie

 

Besinnlichkeit und Geschenke für Exin-Oberschüler

Endlich Weihnachtsferien! Die Schüler und Lehrer der Exin-Oberschule beendeten das Jahr 2016 am Donnerstag mit einem gemeinsamen Weihnachtsprojekt, bei dem der Weihnachtsmann natürlich nicht fehlen durfte. Er brachte viele Geschenke für den Schülerclub und prämierte auch die Gewinner der Schulwettbewerbe im Vorlesen und Geschichtenschreiben sowie die Sieger der Sportwettkämpfe im Hochsprung und Handball.

Besonders stolz waren die Schüler der 8.Klassen, die am 6.Dezember im Berliner Olympiastadion an der Finanz-Rallye der Berliner Volksbank teilgenommen hatten. An 13 verschiedenen Stationen lösten sie um die Wette Finanzfragen aus verschiedenen Bereichen des Lebens. Ziel dieses Wettbewerbes ist es, mit lebensnahen Aufgaben Kenntnisse aus der Finanzwelt zu vermitteln und zu zeigen, dass Finanzen auch Spaß machen können. Das Team der Exin-Oberschule gehörte zu den 14 Teams, die zur Teilnahme ausgelost worden. (53 Teams hatten sich beworben.)Die Zehdenicker gewannen zwar nicht den Sonderpreis von 5000 Euro, freuten sich aber auch sehr über den Scheck von 500 Euro, den sie zusammen mit dem Titel „Zaster Master“ ihren Mitschülern präsentieren konnten.

Gern gesehener Gast im Innenhof der Schule war an diesem Tag auch der Leiter der Zehdenicker Filiale der Berliner Volksbank Herr Kaufmann. Er überreichte einen symbolischen Scheck im Wert von 1000 Euro an den Schulleiter Karl-Heinz Jünger. Mit diesem Geld erfüllt sich die Schule den Wunsch nach einer neuen Musikanlage.

Marion Reich
Lehrerin der Exin-Oberschule Zehdenick

 

 

Exin-Oberschüler lesen und schreiben im AWO-Heim

Die Deutschlehrer der Exin-Oberschule nutzten auch in diesem Jahr die Vorweihnachtszeit für die Einladung interessierter Schüler zu den schulinternen Wettstreiten im Geschichtenschreiben und Vorlesen. Traditionell finden beide Veranstaltungen im AWO Seniorenpark Zehdenick statt. Besonders der Vorlesewettbewerb ist in jedem Jahr auch ein Highlight für die Bewohner des Heimes, denn für die Senioren sind die Geschichten der Jugendlichen eine schöne Abwechslung in ihrem Alltag. Viele Schüler aus allen Jahrgangsstufen beteiligten sich an beiden Wettbewerben. Eine aus Schülern bestehende Jury bewertete ihre Leistungen. Die besten Schreiber und Leser werden am letzten Schultag vor Weihnachten beim „Empfang des Weihnachtsmannes“ im Innenhof der Schule gewürdigt. Zur Galerie

 

Unsere „Zehner“ beim Zehdenicker Weihnachtsmarkt

Aus allen drei 10.Klassen hatten sich zum 2. Adventswochenende Freiwillige gefunden, um auf dem Zehdenicker Weihnachtsmarkt allerlei Leckeres zu verkaufen. Gemeinsam mit den Klassenleitern hatten sie im Vorfeld Plätzchen gebacken, Zutaten für Waffeln, Crepe und Apfelpunsch (natürlich ohne Alkohol) eingekauft und ihre Verkaufshütte auf dem Markplatz weihnachtlich geschmückt. Zwei Tage lang backten und verkauften die jungen Leute ihre Waren an die Besucher. Der Einsatz hat sich gelohnt: gemeinsam erwirtschafteten sie einen stolzen Betrag, der gerecht auf alle Teilnehmer aufgeteilt  und für die Bezahlung der Eintrittskarten zur Abschlussfeier im Sommer 2017 zurückgelegt wird. Zur Galerie

 

Lehrstellenbörse 2016

Es war schon die 13. Lehrstellenbörse, die am 17.November 2016 im Oberstufenzentrum Zehdenick stattfand. Insgesamt 80 Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen präsentierten sich und ihre Ausbildungsangebote. Alle Schülerinnen und Schüler der 10.Klassen unserer Exin-Oberschule hatten sich auf dieses Event langfristig vorbereitet. Jeder stellte sich mit seinen Bewerbungsunterlagen, die im neuen Computerkabinett der Schule ausgedruckt werden konnten, bei zwei Unternehmen vor und nutzte außerdem die Gelegenheit zu vielfältigen Informationsgesprächen. Diese realen Vorstellungsgespräche sind für die Jugendlichen fast der Abschluss des Projektes „Praxislernen“, in dem sie seit Klasse 7- gemeinsam mit ihren Fachlehrern und den Berufsberatern der Agentur für Arbeit bzw. der 3B-GmbH - an der Entwicklung ihrer berufsspezifischen Kompetenzen arbeiten und sich ganz individuell mit ihren persönlichen Stärken und Schwächen beschäftigen können. Zur Galerie

 

EXIN-Schülerfirma sehr aktiv im Herbst

Halloweenbasteln 2016:  Die neuen Mitglieder der Schülerfirma hatten ihren ersten Einsatz beim Halloween-Basteln. Dazu hatten sie Kinder der benachbarten Exin-Förderschule in den Schülerclub eingeladen. Gemeinsam bastelten und malten sie allerlei Schauriges. Auf beiden Seiten war die Freude groß über die gestalteten Kürbisse und die kleinen Gespenster, die die Gäste mit nach Hause nehmen konnten.

Befragung im AWO-Seniorenheim Zehdenick: Gemeinsam mit Projektleiterin Petra Siegel und Sozialarbeiterin Carola Busch führten die Mitarbeiter der Exin-Schülerfirma Anfang November 2016 eine Befragung im AWO-Seniorenheim Zehdenick durch. Im Auftrag der Heimleitung sprachen sie mit den Senioren über deren gegenwärtiges Leben und erfuhren auch ganz viele Details aus der bewegten Vergangenheit der älteren Menschen.

Weiter Bilder sind in der Galerie zu finden.

 

Paarlauf 2016

Der traditionelle Paarlauf fand auch in diesem Schuljahr am Freitag vor den Oktoberferien 2016 statt. Bei wirklich sehr kühlen Temperaturen gingen die Schüler der 8. und 9. Klassen am frühen Morgen auf dem Zehdenicker Havel-Sportplatz an den Start. Im zweiten Durchgang liefen dann die Jungen und Mädchen aus Klasse 7. Wie immer ging es darum gemeinsam mit dem Laufpartner so viel wie möglich Runden innerhalb von 30 Minuten zu laufen.

Hier die Liste der besten Laufduos:

 

Mädchen

Jungen

     

Klasse 7

Jolina Nieder, Anna Danilowski

Marces Heine, Tom Runge

 

Anja Sachtleben, Annalena Schulz

Fabian Kulicke, Ben Runge

 

Sophia Müller, Anna Spangenberg

Lukas Hanke, Tim Wiesner

 

 

 

Klasse 8

Lisa Schulz, Michelle Ostrop

Jakob Grundmann, Ersin Altay

 

Isabell Tramm, Celine Kedzerski

Luca Lehr, Rafael Evermann

 

Lena Langner, Vanessa Müller

Jason Kanow, Sebastian Karbing

 

 

 

Klasse 9

Juliane Wolter, Isabelle Riehle

Masood Shinwari, Rashed Azimi

 

Gina Fahle, Frances Faust

Niclas Neumann, Tim Kuschel

 

 

Maximilian Wrobel, Florian Pohlke

 

Hochsprung mit Musik

„Hochsprung mit Musik“ lockt in jedem Jahr die besten Sportler in unsere Turnhalle. Vor dem eigentlichen Leistungsvergleich findet immer das „Vermessen“ der Teilnehmer statt, denn bei der Auswertung der Ergebnisse unterscheiden die Sportlehrer zwischen der „relativen Höhe“ und der absoluten Höhe“, die im Wettbewerb erfolgreich übersprungen wird.

In beiden Bereichen lagen die folgenden Sportler vorne:

Mädchen:      Anna Spangenberg 7b
                       Annalena Schulz 7b
                       Monique Furche 10a

Jungen:          Leon Voß 7a
                       Lucas Karbe 9a
                       Tim Kuschel 9b

Weitere Ergebnisse findet ihr im Aushang.

 

Exin- Schülerfirma beginnt ihre Arbeit

Die Schülerfirma hat einen festen Platz im Schulprogramm der Exin-Oberschule Zehdenick. Das Projekt wird im Rahmen der „Initiative Sekundarstufe I“ (INISEK I) vom MBJS aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert. 

Projektleiterin Petra Siegel und Schulsozialarbeiterin Carola Busch bereiteten die Schüler Ende September auf ihre ersten Einsätze vor und gaben einen Überblick über die zu bewältigenden Aufgaben. Gemeinsam werden die Jugendlichen soziale Projekte planen und durchführen. Ihr freiwilliges Engagement wird in der Schule zu sehen sein, aber auch in der Stadt Zehdenick. Sie werden mit Schülern der benachbarten Förderschule für geistig Behinderte arbeiten, sich mit den Senioren der Stadt Zehdenick treffen, eine Feier für kleine Asylbewerber vorbereiten und planen auch einen Besuch beim Bürgermeister der Stadt, um mit ihm über die Belange der Jugendlichen vor Ort zu sprechen.

Stellvertretend für die „alte Besatzung“ übergaben Winni Steinmann und Vivian Wojahn aus der 10a den symbolischen Staffelstab an die neue Schülerfirma.

Das sind die neuen Mitglieder der Schülerfirma im Schuljahr 2016/17:

Cornell Ryll, 9b
Justin Heling, 9b
Juliane Wolter, 9b
Josefin Günther, 9a
Alina Litfin, 9a
Maurice Pijur, 9a

 

Berufswahlpässe für neue „Exiner“

Die Schüler der 7. Klassen der Exin- Oberschule Zehdenick haben ihn nun auch: ihren Berufswahlpass. Anfang Oktober wurde ihnen ihr ganz persönlicher Begleiter zur Berufsorientierung von Frau Grozyszek, Beratungsfachkraft der Agentur für Arbeit, und Praxismentorin der 3B-GmbH Zehdenick Frau Linstedt überreicht. Gemeinsam nahmen die Jungen und Mädchen die ersten Eintragungen vor und lernten den Ordner zum Dokumentieren ihrer Aktivitäten kennen. Der Berufswahlpass ist fester Bestandteil der langfristigen Beruforientierung der Exin-Oberschule, die als INISEK-Projekt gefördert wird. Hier werden sie bis zum Ende der 10.Klasse alle notwendigen Unterlagen zusammenfassen, die für ihre eigen Berufswahl und Lebensplanung notwendig sind.

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

 

Exin-Oberschule startet in das neue Schuljahr

Die Sommerferien sind vorbei und der Unterricht an der Exin-Oberschule Zehdenick startete pünktlich zum Schuljahresbeginn mit einem fachgerechten Einsatz aller 29 Lehrerinnen und Lehrer in den Klassenstufen 7 bis 10.

Das von der Stadt Zehdenick als  Schulträger finanzierte neue Computerkabinett wurde termingerecht installiert und kann nun sowohl für den Unterricht als auch im Ganztagsbereich genutzt werden.

Am Donnerstag der ersten Schulwoche präsentierten sich schon alle 20 Arbeitsgemeinschaften, um den Schülern ihre Auswahl für das erste Halbjahr zu erleichtern. Das Angebot ist sehr vielfältig: Sport, Musik, Italienisch, Percussion, Dart, Angeln, Keramik, Minecraft, Lego Technik, Arigurumi, Geschichte, Entspannung,…

Auch das im letzten Jahr gestartete Projekt „Kompass – Jugendhilfe Schule 2020“ wird fortgesetzt und qualitativ ausgebaut. Zurzeit entsteht ein neues Lernbüro, in dem Schüler mit Schwierigkeiten beim Lernen bzw. mit sehr geringer Motivation in besonderem Maße gefördert werden können. Das Exin-Lehrerteam erhält in seiner pädagogischen Arbeit  Unterstützung von zwei Sozialpädagogen und kann auch weiterhin auf die engagierte Hilfe von Sozialarbeiterin Carola Busch zählen.

Mit insgesamt 36.000 Euro werden im neuen Schuljahr im Rahmen der Initiative „INISEK“ drei Projekte der Exin-Oberschule gefördert. Dabei handelt es sich um die Arbeit der Schülerfirma und  die erfolgreiche Umsetzung des Praxislernens, welches ja ein wichtiges Profilmerkmal der Schule darstellt. Außerdem ist geplant, im Rahmen der Arbeit mit den Medien einen weiteren Film von Schülern der 9.Klassen drehen zu lassen. Dabei soll der Schulstandort Zehdenick im Mittelpunkt stehen.

 

   
 

Marion Reich

Lehrerin

 

Filmpremiere in der Exin-Oberschule am Montag

Anspruchsvoll, abwechslungsreich und lebensnah - so präsentieren die Schüler den Alltag an der Exin-Oberschule Zehdenick in ihrem neuen Film „Ich bin ein Exiner“. Premiere dieses professionellen Videos ist am Montag, 18.7.2016. Um 9.00 wird er den Schülersprechern aller Klassen im Speiseraum präsentiert.

Im Rahmen dieses INISEK-Projektes haben ausgewählte Jugendliche der Jahrgangsstufe 9 über die prägnantesten Bereiche ihres schulischen Lebens recherchiert, Interviews geführt und Impressionen der Schule eingefangen. Die vier Säulen des Schulprogramms – Ganztag, Schulsozialarbeit, Integration und Praxislernen- stehen im Mittelpunkt. Begleitet von Medienpädagogen des „Büro Blau“ Berlin erlebten die Schüler hautnah den Entstehungsprozess eines eigenen Filmes. Alle Teilnehmer erhielten individuelle Einführungen in Kameraführung und Tontechnik und konnten sich selbst vor oder hinter der Kamera erproben. Auf dies Weise lernten die Jugendlichen auch Berufsfelder rund um Film und Medien kennen, setzten sich mit ihren eigenen beruflichen Möglichkeiten auseinander und verbesserten ihre Medienkompetenz. Das Filmprojekt wurde aus Mitteln des europäischen Sozialfonds und Mitteln des Landes Brandenburg gefördert. Nach der Präsentation des Filmes wird er auch auf der Homepage der Schule zu sehen sein.

Video ansehen

Marion Reich

Exin-Oberschule Zehdenick

   
   
   

 

Letzter Schultag für die „Zehner“

Zehn Jahre Schule, drei schriftliche Abschlussprüfungen in Mathematik, Deutsch und Englisch sowie eine mündliche Prüfung in der Fremdsprache haben die Schüler der Exin-Oberschule Zehdenick erfolgreich absolviert. Jetzt besteht noch die Chance auf mündliche Zusatzprüfungen bevor am 15. Juli 2016 die Abschlusszeugnisse feierlich im Ziegeleipark Mildenberg übergeben werden. Den letzten Tag in der Schule feierten die Zehnklässler fröhlich und ideenreich gemeinsam mit ihren Mitschülern und Lehrern. Das Schulhaus war bunt dekoriert und im Innenhof wurde gemeinsam gespielt und getanzt.

   
   
 

 

Prüfung 2016

 

   

 

Festumzug 800 Jahre Zehdenick

Weitere Fotos      Video ansehen

 

Englischolympiade

 

 

Olympiaden und Wettstreite prägten auch das Schuljahr 2015/16 an der Exin-Oberschule Zehdenick. In dieser Woche trafen sich die besten Schüler im Fach Englisch um an verschiedenen Stationen ihre Sprachkenntnisse unter Beweis zu stellen. Verstehendes Lesen, Dolmetschen und das gemeinsame Diskutieren standen auf dem Plan. Hier sind Jason Kanow, Luca Ludwig und Kilian Strauß aus der Klasse 7 gerade dabei, sich über ihre Sport- und Freizeitinteressen zu unterhalten.

Die Gewinner aller Wettbewerbe werden am letzten Schultag ausgezeichnet.

 Marion Reich

Lehrerin der Exin-Oberschule

Die Schülerfirma besucht den Karlshof

 

   

 

Erfolgreiche Teilnahme am Schülerwettbewerb "ENERGIE geladen"

Eray Altay Schüler der 8. Klasse der Exin-Oberschule Zehdenick erhält begehrten Bildungspreis beim Landeswettbewerb des BDEW (Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. Landesgruppe Berlin/Brandenburg). Am 17.06.2016 fand im Deutschen Technikmuseum Berlin die feierliche Übergabe der Preise an die Teilnehmer des Wettbewerbes „ENERGIE geladen“ statt. Mit seiner „kleinen Solaranlage“ zum aufladen eines Akkus, mit dem eine kleine Musikanlage betrieben und ein Handy aufgeladen werden kann und der Möglichkeit das Solarmodul mit einer Fernsteuerung optimalen zur Sonne auszurichten, erringt er einen von 30 Bildungspreisen für ein Persönlichkeitstraining in einer Villa am Wannsee. Außerdem erhält er einen Sonderpreis des Landesinnungsverbandes der elektronischen Handwerke Berlin/Brandenburg. Dieser Preis setzt sich aus einer Sach-und Geldprämie zusammen. Außerdem erhält seine Klasse eine Einladung zur Elektronikmesse in Berlin und einen Wandertag zum Besuch eines Schwimmbades. Zusätzlich bekam der Förderverein der EXIN-Oberschule eine Geldspende. Im Anschluss an die feierliche Preisverleihung wurde zu einem gemeinsamen Mittagessen geladen und den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Sonderführung durch spezielle Bereiche des Museums.

 

   

 

Die Exin-Oberschule nimmt am Schülerwettbewerb „ENERGIE geladen“ teil

 

Am 23.05.2016 erfolgte die Übergabe des Beitrags der Exin Oberschule an Herrn Ralf Wittmann (Geschäftsführer der Landesgruppe Berlin/Brandenburg des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW)). Eray Altay Klasse 8a baute dazu eine solarbetriebene Musikanlage. Mit viel persönlichem Engagement und Erfindergeist entstand  aus Teilen von verschiedenen defekten Geräten (Modellrennauto nebst Fernbedienung und einer Audioanlage), eine netzunabhängige kleine Musikanlage, die von einem Akku gespeist wird, der über ein Solarmodul aufgeladen wird. Der Clou der Anlage besteht in der Fernsteuerung des Solarmoduls durch Bauelemente aus einer alten Autorennbahn. Hierdurch kann das Modul dem Sonnenstand entsprechend gedreht werden.

Am 17.06.2016 erfolgt die Prämierung der eingereichten Beiträge im Deutschen Technikmuseum in Berlin. Als Preise winken den Gewinnern ein dreitägiges Wochenende nebst Berufsbewerbungstraining und Sachpreise für besonders erfolgreich teilnehmende Schulen.

 

   

Exin-Oberschule bereitet „Tag für Afrika" vor

Mit einem Projekttag zum Thema „Afrika" beendeten die Schüler der 7.Klassen der Exin-Oberschule Zehdenick ihre Unterrichtsarbeit zu diesem Kontinent. Drei Dozenten vom Verein „Engagement Global" berichteten den Klassen vom Alltag der Kinder und Jugendlichen aus ihren jeweiligen Heimatländern in Afrika.

Die Schulsozialarbeiterin Carola Busch nutzte diesen Tag auch um den Schülern die „Aktion Tagwerk" vorzustellen und für die Teilnahme daran zu werben. Am 21. Juni kann jeder Schüler in einer Firma oder auch in der Familie arbeiten und damit Geld für Afrika verdienen. 50 % des Geldes, das die Schüler der Exin-Oberschule erarbeiten, wird auch in diesem Jahr wieder für die befreundete Secondary School in Bugamba, Tansania, gespendet werden. Im vergangenen Jahr konnte die Schule dort 2 LKW-Batterien für den Betrieb einer Solaranlage anschaffen. Davon erzählte Jörg Kerner den Schülern sehr lebhaft und emotional. Er ist der Vermittler zwischen den beiden Schulen, zeigte Fotos und hatte viel Anschauungsmaterial dabei, wie z.B. Geld, Haushaltsgegenstände oder einfache Spielgeräte aus Afrika, um den Exin-Schülern deutlich zu machen, was ihn persönlich immer wieder antreibt den Menschen in Tansania zu helfen. Das war eine tolle Motivation für die Schüler. Sicher werden wieder sehr viele am „Tag für Afrika" die Schulbank mit einem Arbeitsplatz in der Region tauschen.

Marion Reich

Exin-Oberschule Zehdenick

 

   

 

Weltnichtrauchertag

Der Weltnichtrauchertag findet alljährlich am 31. Mai statt. Die Weltgesundheitsorganisation hat ihn 1987 ins Leben gerufen. Seit vielen Jahren nutzen ihn auch die Schülermentoren der Exin-Oberschule Zehdenick um auf die Gefahren des Rauchens hinzuweisen. Am Dienstag luden sie in der großen Pause zum Mitmachen ein. Beim Sackhüpfen und Luftballonaufblasen testen sie die Kondition und Fitness ihrer Mitschüler. Außerdem hatten sie gemeinsam mit der Schulsozialarbeitern Carola Busch Fragen rund um das Thema „Rauchen“ vorbereitet. Für alle erfolgreichen Teilnehmer gab es kleine Preise. Im Flur der Schule wurden auch Plakate zum Weltnichtrauchertag ausgestellt, die Schüler im Biologieunterricht angefertigt haben. Sieger im Wettbewerb wurde Sarah Krüger aus der Klasse 9b.

 

 

Marion Reich

Lehrerin

   
   
   

 

Exin-Oberschüler auf Berufsorientierungsfahrt

 

Die Berufsorientierungsfahrt in der Jahrgangsstufe 7 der Exin-Oberschule Zehdenick war auch in diesem Jahr wieder ein tolles Erlebnis für alle teilnehmenden Jungen und Mädchen. Jede Klasse verbrachte gemeinsam mit ihren Klassenlehrern zwei „Arbeitstage“ in den Werkstätten der „3B gemeinnützige BildungsGmbH“  in Zehdenick, wo jeder Schüler in zwei unterschiedlichen Arbeitsbereichen seine Stärken und Schwächen testen konnte. Zur Auswahl standen die Bereiche Gastronomie und Küche, Hoch- und Tiefbau, Holz- und Metallbearbeitung sowie Lager und Handel. Auch wenn nicht immer alles sofort gelang, so war am Ende doch jeder stolz auf das Ergebnis seiner Arbeit. Das gemeinsame Mittagessen – von Mitschülern gekocht und an hübsch gedeckten Tischen serviert- war für alle die Belohnung für ihr fleißiges Arbeiten.

Zum „Feierabend“ ging jede Klasse in das idyllisch gelegene Ressort „Kormoran“. Hier nutzten die Jugendlichen sehr ausgiebig die vorhandenen Sportanlagen sowie die Badestelle und wurden ganz hervorragend mit Kuchen und Abendbrot versorgt.  Abends saßen die Schüler gemeinsam mit ihren Klassenlehrern mit Stockbrot am Lagerfeuer

Der Seniorchef der benachbarten Firma „Betonwaren Zehdenick GmbH“ Siegfried Telschow nutzte in diesem Jahr erstmalig die Gelegenheit, allen Schülern bei einem Rundgang durch sein Familienunternehmen die Arbeit seiner Mitarbeiter vorzustellen. Mit modernen Anlagen und Produktionsverfahren stellen sie Gartengrillkamine, Betonpflastersteine sowie Ergänzungsprodukte für den Garten-, Straßen und Landschaftsbau her.
Frau Linstedt – Mitarbeiterin der 3B GmbH- und Frau Groszezyk von der Agentur für Arbeit testeten am Nachmittag auf spielerische Art die Teamfähigkeit der Schüler und überreichten ihnen den Berufswahlpass, in dem alle Aktivitäten im Rahmen der persönlichen Berufsorientierung und -findung dokumentiert werden.

Diese erlebnisreiche und ansprechende Beruforientierungsfahrt der Exin-Oberschule wird als INISEK-Projekt vom MBJS, vom Europäischen Sozialfond und der Bundesagentur für Arbeit gefördert.

 

Marion Reich

Lehrerin der Exin-Oberschule Zehdenick

Weitere Fotos

 

Atemlos durch Hamburg

 

Die Schüler der drei neunten Klassen der Exin-Oberschule Zehdenick kletterten am vergangenen Mittwoch ordentlich geschafft aus den beiden Reisebussen. Hinter ihnen lagen drei aufregende Tage in der Hansestadt Hamburg, in denen sie gemeinsam mit ihren Klassenlehrern viel erlebt hatten. Auf dem Programm standen am Anreisetag eine Hafenrundfahrt bei strahlendem Sonnenschein und der Besuch des Musicals „Das Wunder von Bern“. Den zweiten Tag der Klassenfahrt verbrachten alle Schüler im Heidepark Soltau. Hier genossen die Jugendlichen den Nervenkitzel beim „Freien Fall“, dem „Speed Racer“ und anderen spektakulären Attraktionen. Nach dem Abendbrot in der Jugendherberge „Horner Rennbahn“ ging es gleich weiter ins Kino. Bei Cola und Popcorn endete der Tag hier mit einem 3D - Actionfilm. Der letzte Tag begann am Hamburger Rathaus. Der Besuch in einer Großstadt musste natürlich auch zum Shoppen genutzt werden. Nach einem gemeinsamen Spaziergang zu den Landungsbrücken begann dann für jede Klasse der gruselige Spaß im „Hamburg Dungeon“. Am späten Nachmittag traten alle Klassen wieder den Heimweg an und zogen Bilanz: die Reise war kurz, aber die Erlebnisse sehr vielfältig und intensiv. Im Namen aller Teilnehmer geht ein Dankeschön an Globetrotter-Reisen sowie an den geduldigen Busfahrer Holger und den musikliebenden Busfahrer Ricky.

 

 

Marion Reich

Lehrerin

 

 

800-Jahre-Zehdenick - Exin-Oberschule ist dabei (Phase 2)

An der Exin-Oberschule Zehdenick laufen die Vorbereitungen auf die Teilnahme am Festumzug zum 800jährigen Stadtjubiläum auf Hochtouren. Den vergangenen Donnerstag nutzten die einzelnen Projektgruppen noch einmal sehr intensiv, denn die Schüler wollen das Leben von Kindern und Jugendlichen von 1967 – dem ersten Jahr der Schulgründung - bis heute in bunten Bildern darstellen.

Die Entwicklung der Schule an diesem Standort von der Karl-Marx-Oberschule, zur Exin-Gesamtschule bis zur heutigen Exin-Oberschule wird in vielen Facetten umgesetzt. Einige Projektgruppen haben sich auch mit der Stadtgeschichte, den Straßennamen und mit bekannten Gebäuden der Stadt beschäftigt. Eine Gruppe stellte selbst Bonbon her, welche zum Festumzug verteilt werden.

 

   
   

 

 

Exin-Schülerfirma im AWO-Heim Zehdenick

 

Die Mitglieder der Schülerfirma der Exin-Oberschule Zehdenick waren am 12.04.2016 wieder zu Besuch im AWO-Seniorenzentrum „Havelpark“. Im Gepäck hatten sie viele Postkarten, Bilder und Fotos mit alten Ansichten der Stadt Zehdenick. Für die anwesenden Senioren genügte das als Anregung zu Erinnerungen an die Vergangenheit. Sie erzählten den Jugendlichen viele interessante Geschichten aus ihrem früheren Leben in der Havelstadt. Gemeinsam stellten sie fest, was sich in den letzten Jahren hier alles verändert hat. Die Exin-Schüler berichteten den Senioren  darüber, wie ihre Schule sich an den Feierlichkeiten zum 800jährigen Stadtjubiläum im Juni beteiligen wird. Alle Teilnehmer an dieser Gesprächsrunde würden sich freuen, wenn auch die Bewohner des Heimes Gelegenheit haben den Festumzug anschauen zu können.

Die Arbeit der Schülerfirma wird übrigens auch als INISEK-Projekt vom MBJS gefördert. Nur dadurch ist es den Mitgliedern möglich ihre Ziele im sozialen Bereich zu realisieren.

 

 

 Marion Reich

Lehrerin der Exin-Oberschule

 

Frühjahrsputz in Zehdenick

   
   

Projektorientiert und fächerverbindend – andere Lernformen an Exin-Oberschule

 

Für die Schüler der Jahrgangsstufe 10 der Exin-Oberschule standen die letzten beiden Schultage vor den Osterferien unter dem Motto „Zehdenick – Schulstandort und Heimatstadt“. In Vorbereitung auf das 800-jährige Jubiläum der Stadt arbeiteten die Jugendlichen in vier Stationen daran, ihr Wissen über das Leben in der Stadt und ihre Besonderheiten zu vertiefen. Jede Gruppe erkundete auf einer Stadtralley die sehenswerten Plätze und Gebäude in Zehdenick und sammelte detaillierte Informationen wie zum Beispiel über den Stadtpark, das Kloster, das Rathaus, die Schleuse, die Elisabeth-Mühle und die Kirche.

Außerdem informierten sich die Schüler über die Arbeit der Stadtverwaltung. Vor Ort erhielten sie von der Mitarbeiterin Frau Bianca Bewersdorf umfangreiche Antworten auf Fragen zur Arbeit des Stadtparlamentes, den Aufgaben der Stadtverwaltung, den finanziellen Einnahmequellen der Stadt in Form von Gebühren und Steuern und für welche Zwecke die Stadt diese Mittel ausgibt. Frau Bewersdorf erläuterte auch sehr detailliert, wie viel Geld in Zehdenick für die Schulen zur Verfügung gestellt wird und welche Formen von Jugendarbeit unterstützt werden.

Die Projektarbeit war gleichzeitig eine intensive Vorbereitung auf die mündliche Englischprüfung, die jeder Zehntklässler im Sommer erfolgreich absolvieren möchte. In ihrer ersten Fremdsprache beschäftigten sie sich ebenfalls mit Wissenswertem über Zehdenick sowie mit den beiden Partnerstädten Castrop -  Rauxel und Siemiatycze.

In den anderen Jahrgangsstufen wurde ebenfalls fächerverbindend gearbeitet. Während die Schüler der 7.Klassen  ihre sozialen Kompetenzen trainierten waren die Achtklässler im Rahmen des Praxislernens dabei, weitere Betriebe der Region mit dazugehörigen Ausbildungsberufen zu erkunden. Für die Schüler der Klasse 9 drehte sich alles um das naturwissenschaftliche Thema „Luft“.

 

Weitere Fotos

Marion Reich

Lehrerin Exin-Oberschule

 

Osterhasentraining

Rechtzeitig zum Osterfest fand am 15.03.2016 im Schülerclub der Exin-Oberschule Zehdenick ein Training für kleine und große Osterhasen statt. Eingeladen hatten die Mitglieder der Schülerfirma mit ihrer Betreuerin Petra Siegel und Schulsozialarbeiterin Carola Busch. Ihre Gäste waren 15 Jungen und Mädchen der benachbarten Exin-Förderschule mit ihren Lehrern und Betreuern. Man kennt sich schon lange durch gemeinsame Aktivitäten, so dass es keine Berührungsängste mehr gab und „Osterhase“ Justin gleich mit seiner ersten Aufgabe für die Kinder beginnen konnte. Er hatte ein Osternest gebastelt und die Gäste durften ertasten, was darin versteckt war. Zum „Osterhasentraining“ gehörten außerdem der Ostereier-Hindernislauf, Eierlaufen und Sackhüpfen. Zum Ausruhen sangen alle gemeinsam Osterlieder und malten bunte Ostereier. Höhepunkt war das Quiz, das sich die Oberschüler ausgedacht hatten. Für jede richtige Antwort erhielten die Gäste einen Teil der Schatzkarte mit deren Hilfe sie dann gemeinsam nach dem versteckten Osterschatz suchen konnten. Die Kinderaugen strahlten als sie ihn endlich gefunden hatten.

Die Freude und Begeisterung ihrer Gäste zeigte, dass das Konzept des sozialen Engagements der Schülerfirma der Exin-Oberschule in Kitas, mit Senioren und der GB-Schule erfolgreich ist.

terra x

 

Weitere Fotos

 

Tag der offenen Tür

Weitere Fotos

 

Exin-Oberschüler erkunden Betriebe der Region

 

 

Die Schüler der drei 8.Klassen der Exin-Oberschule Zehdenick waren am 23.Februar 2016 auf Betriebserkundungstour. Ziel des Projekts „Praxislernen“ in dieser Jahrgangsstufe ist vor allem das Kennenlernen von Betrieben der Region mit den dort ausgeübten Berufsbildern und Ausbildungsmöglichkeiten für junge Leute.

 Die Schülergruppen besuchten die Firma „Treppenbau Müller“ in Altlüdersdorf, „HALTEC Stahlbau GmbH“, „RMC GmbH“ und die Zentrale Bußgeldstelle der Polizei des Landes Brandenburg in Gransee.

Während der Exkursion konzentrierten sich die Beobachtungen der Schüler auf die Produkte der Firmen und ihre unterschiedlichen Herstellungsverfahren, die allgemeinen Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter, welche Anforderungen sie erfüllen müssen, was von einem Lehrling erwartet wird und natürlich auch wie viel Geld man verdienen kann.

In der Zentralen Bußgeldstelle wird im Gegensatz zu den anderen Betrieben ja nichts hergestellt, aber dennoch waren die Schüler sehr begeistert von ihrem Rundgang durch die Büros. Herr Fischer zeigte ihnen zuerst einen Film über die Arbeit dort und beantwortete anschließend alle Fragen.

Die Exin-Oberschule Zehdenick ist eine von 74 Schulen des Landes, die seit Dezember des letzten Jahres im Rahmen des INISEK-Schulprojektes in der Durchführung des jahrgangsübergreifenden Praxislernens unterstützt wird.

 

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

Weitere Fotos

 

 

Das Exin-Team bei „Faircooking“

 

Bereits im Herbst 2015 trafen sich Teams aus vier Oberschulen zum „Faircooking“ in der Jean-Clermont-Oberschule Sachsenhausen um ihr eigenes Drei-Gänge-Menu vorzukochen und einer erfahrenen Jury zu präsentieren. Das Projekt stand unter der Schirmherrschaft von Vincent Krawczyk, der mit 23 Jahren bereits als stellvertretender Küchenchef eines Restaurants in der Berliner Friedrichstraße erfolgreich ist. Gemeinsam mit einem Kollegen war er für die Schüler Ansprechpartner und Helfer beim Kochen. Außerdem setzt er sich für die Entwicklung eines Netzwerkes aus ausbildenden Betrieben und Ausbildungssuchenden ein.

Im Team der Zehdenicker Exin-Oberschule waren Celina Erdmann, Senem Köppen, Vanessa Hold und Maximilian Wrobel am Start. Schon vor den Sommerferien erhielten sie die Liste der Zutaten aus denen ihr Menu bestehen sollte: Kürbis, Hühnchen, Bananen. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Doris Lange suchten sie nach Rezepten, probierten aus, variierten, verbesserten und entwickelten ihre Fertigkeiten beim Schnippeln, Kochen und Braten.

Die vier Neuntklässler zauberten beim Wettbewerb in über drei Stunden ein Menu aus  Hühnchen-Bananensuppe, Hühnchen-Roulade mit Gewürzfüllung und Schokotropfen mit Sahne. Die Jury war begeistert über das tolle Engagement aller Gruppen und lobte die teilnehmenden Nachwuchs-Köche sehr für die gute Arbeit.

Das Exin-Team belegte am Ende den dritten Platz. Vielleicht ist es ja für die jungen Leute der Beginn einer aufregenden Koch-Karriere.

 

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

 

Wintergrillen

 

Die Mitglieder der Schülerfirma haben immer wieder neue Ideen um uns den Schulalltag zu verschönern. Am Dienstag vor den Winterferien lockten sie mit einem Angebot der „anderen Art“ in bzw. vor den schuleigenen Bungalow. Dort erwarteten sie ihre Gäste mit frisch gegrillten Bratwürsten und heißem Tee. Chantall und Justin erwiesen sich als die perfekten Grillmeister, Vivien war für die Kasse zuständig und Winni versuchte hungrige Kunden heranzuholen. Leider konnten die Exin-Schüler den Hähnchenschnitten aus der Cafeteria auch in diesem Mittagsband nicht widerstehen, so dass nur sehr wenige Bratwürste verkauft werden konnten. Schade, denn die Schülerfirma hatte die Aktion gut vorbereitet. Ihr Fazit: trotz des geringen Interesses wird es auf jeden Fall auch ein „Sommergrillen“ geben.

 

 

Weitere Fotos

 

800-Jahre-Zehdenick - Exin-Oberschule ist dabei

Wenn Zehdenick im Juni sein 800jähriges Bestehen feiert werden die Schüler und Lehrer der Exin-Oberschule Zehdenick selbstverständlich dabei sein. Sie haben sich vorgenommen in dem geplanten Festumzug durch die Havelstadt ein buntes Bild zum Thema „Unsere Schule“ zu gestalten. Ausgehend vom Jahr 1967, in dem die ehemalige Karl-Marx-Oberschule ihre Pforten öffnete, bis hin zur Gegenwart wollen die Oberschüler die unterschiedlichen Facetten und Epochen des Schullebens zeigen.
Am vergangenen Montag trafen sie sich erstmalig in ihren Arbeitsgruppen um dieses umfangreiche und anspruchsvolle Projekt in die Tat umzusetzen. Zum Ende des Tages konnte Schulleiter Karl-Heinz Jünger eine positive Bilanz ziehen. In allen Projektgruppen wurden schon sehr gute Ideen und auch erste Teilergebnisse entwickelt und präsentiert. Die Palette reicht dabei von Sport, Technik, Mode, Frisuren, Musik, Spiele der letzten Jahrzehnte bis hin zu den heutigen Inhalten der Schule wie Praxislernen oder Ganztagsangebote.
Mit dabei waren auch Stefan und Jonas Hückler aus Berlin. Sie leiten in diesem Schuljahr erstmalig die Arbeitsgemeinschaft „Geschichte“ an der Exin-Oberschule und möchten das Jubiläum der Stadt mit ihrer Nachstellung des Reitergefechts zwischen Franzosen und Preußen von Zehdenick mitgestalten. Außerdem forschte eine Gruppe im Stadtarchiv nach den Straßennamen Zehdenicks.

 

Weitere Fotos

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

 

 

Exin-Oberschüler in Weihnachtsstimmung

 

Es weihnachtete sehr am Dienstag in der Exin-Oberschule Zehdenick. Nach einem gemeinsamen Frühstück in ihren Klassen nutzten alle Mädchen und Jungen die vielfältigen Angebote des diesjährigen Weihnachtsprojektes. Waffeln und Plätzchen wurden gebacken, Geschenke und Glückwunschkarten gebastelt, Spiele gespielt und Lieder gesungen. Jeder konnte sich ein wenig auf die Feiertage einstimmen.

In den vergangenen Wochen hatten bereits viele Schulwettbewerbe stattgefunden. Die besten Geschichtenschreiber, Vorleser, Handballspieler und Hochspringer wurden am Ende des Projekttages im Innenhof bekannt gegeben und ausgezeichnet.

Bevor Schulleiter Karl-Heinz Jünger die Exin-Oberschüler in ihre wohlverdienten Ferien entließ kam natürlich auch der Weihnachtsmann wieder um seine Geschenke an den Schülerclub zu übergeben.

Weitere Fotos

 

Selbstgefilzter Weihnachtsapfel

 

Da bekanntlich die Vorweihnachtszeit auch die Zeit des Bastelns und des Geschenkeanfertigens ist, luden die Schülermentoren und die Sozialarbeiterin der EXIN- Oberschule Zehdenick Schüler der 6. Klassen der Linden- und Havellandgrundschule zum gemeinsamen Filzen ein. Gemeinsam mit ihren Schulsozialarbeiterinnen besuchten sie im Dezember den Schülerclub der EXIN- Oberschule und wurden dort von der Filzfrau, Frau Rau, aus Gramzow erwartet. Schnell kamen sich die Schüler der drei Schulen näher und sofort ging es daran, das alte Handwerk selbst zu auszuprobieren. Unter der fachlichen Anleitung der Filzfrau entstanden hübsche Weihnachtsäpfel, mit denen die Jungen und Mädchen am Weihnachtsabend ihren Eltern eine Freude bereiten werden. Wer noch mehr Lust zum gemeinsamen Basteln hatte, konnte sich einen kleinen Engel als Glücksbringer anfertigen. Die Sozialarbeiterinnen wünschen allen Familien ganz viel Glück im neuen Jahr, ganz viel gemeinsame Zeit für Kinder und Eltern an den Festtagen und ganz viele leuchtende Kinderaugen am Weihnachtsabend.

 

 

Werkstatt- ABC

Nach den Herbstferien begannen für uns, 22 Schüler der Klasse 8 a der Exin- Oberschule Zehdenick, zehn Werkstatttage in der 3B g GmbH in Zehdenick.

Wir erhielten die Chance ein weiteres Alphabet kennenzulernen:

Arbeitsschutz einhalten, Berufsorientierung für uns nutzen, Chilipulver verwenden, Dekoration stellen, Eisenplatten bohren, Farbkreis malen, anstrengende Gastronomie, Hammer schwingen, Interesse für das Handwerk zulassen, Jammern ist uncool, Kochen ist vielseitig, mit Leidenschaft Lackfarbe aufsprühen, Metallsäge benutzen, Nudelsieb schwenken, Oregano einstreuen, Pausen im Klassenverband verbringen, Quarkspeisen zubereiten, Rührspaten im Mörtel bewegen, Schneebesen existieren auch in der Küche, Teamarbeit, Unterrühren von Zutaten erzeugt leckere Speisen, Verantwortung tragen, Werkstätten nutzen, um unsere Talente zu entdecken, Yamswurzel zuordnen, um am Ende ein Zertifikat zu erhalten.

Wir danken den geduldigen Ausbildern und Frau Linstedt, die uns während der Werkstatttage unsere beruflichen Talente entdecken ließen. Den beiden Parallelklassen 8b und c wünschen wir ebenfalls viel Erfolg bei ihrer Projektarbeit.

 

Klassensprecher Sophie Rathmann, Elias Leuken

 

 

Paarlauf mit Musik 2015

Der letzte Freitag vor den Herbstferien war absolut verregnet. Deshalb fand der traditionelle Wettstreit im Paarlauf in der Turnhalle statt. Aber auch hier lieferten sich die Zweierteams in allen Jahrgangsstufen spannende Laufduelle und kämpften um jeden Meter innerhalb der 30 Laufminuten.

Mit 8414 m standen am Ende Lucas Karbe und Rico Gerome Rieger aus der 8.Klasse als Gesamtsieger fest. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Hier die anderen Ergebnisse:

Mädchen

 

Klasse 7

Klasse 8

Klasse 9

1.Platz

Lena Langner

Griselda Melzer

Josephin Günther

Josy Dilling

Hannah Sander

Emma Oberländer

2.Platz

Carolin Küter

Amy Senß

Sophie Rathmann

Alina Liftin

Gina Grummini

Martina Wunderlich

3.Platz

Celin Kedzierski

Victoria Kappler

Lisa Großmann

Gina Fahle

Angelina Lindner

Sarah Krüger

 

Jungen

 

Klasse 7

Klasse 8

Klasse 9

1.Platz

Luca-Bryan Lehr

Raphael Evermann

Lucas Karbe

Rico Gerome Rieger

Jeremy Britzke

Hendrik Repkow

2.Platz

Tommy Schneider

Ersin Altay

Dominik Höne

Marvin Bohrke

Fabien Scholz

Lukas Locke

3.Platz

Johannes Schatte

Aaron Schwanebeck

Niklas Neumann

Nick Kempf

Justin Schulz

Robert Wiederschein

 

   

 

Exin-Oberschüler in London

Der klassische Londontourist hat selten mehr als drei Tage um die britische Hauptstadt kennenzulernen. Es ist also fast unmöglich, diese Stadt voller Symbole komplett zu erkunden. Dennoch machten wir uns auf den langen Weg nach England um einen Hauch von Queen, Teatime, Fish and Chips, schwarzen Taxis und roten Doppeldeckerbussen, Luxuskaufhäusern, Street Art und Buckingham Palace zu spüren. Während einer Stadtrundfahrt bekamen wir schon einen ersten Eindruck von der Mega-Metropole, den wir danach auf unseren Spaziergängen durch das Zentrum Londons vertiefen konnten. Die Stadt an der Themse überraschte uns an jeder Ecke mit ehrwürdigen  Gebäuden und tollen modernen Bauten. Wir besuchten das Wachsfigurenkabinett Madam Tussaud’s, wunderten uns über die Objekte der Modern Tate, waren shoppen in der legendären Oxford Street und beendeten unseren Besuch mit einer Fahrt im London Eye. Eigentlich schon ein tolles Programm für die kurze Zeit. So fast nebenbei erhielten wir aber auch einen Einblick in das Leben der Briten, denn wir waren in Gastfamilien untergebracht. Jeder dritte Londoner gehört einer ethnischen Minderheit an oder wurde im Ausland geboren, und genauso bunt war das Bild, das sich uns bot. Wir alle wurden sehr freundlich von unseren Gastgebern empfangen und mit Frühstück und Abendbrot versorgt. Wenn die Vokabeln noch nicht ganz ausreichten halfen  Mimik und Gestik weiter, auf jeden Fall klappte die Verständigung gut. Diese Projektfahrt war nicht gerade eine Erholungsreise, wir waren mächtig geschafft, aber trotzdem so voll mit schönen und positiven Erinnerungen, dass sicher der eine oder andere Schüler nicht zum letzten Mal in London war.

 

Exin-Oberschüler gut auf Lehrstellenbörse vorbereitet

 

Für die Schüler der 10.Klassen der Exin-Oberschule Zehdenick wird die Lehrstellenbörse am 12.November den Abschluss und gleichzeitig den Höhepunkt des Projektes „Praxislernen“ bilden, in dem sie sich bereits seit der 7.Klasse kontinuierlich auf ihre berufliche Laufbahn vorbereiten konnten. Jeder Schüler wird sich bei mindestens zwei Unternehmen vorstellen und im Idealfall auch schon erste Kontakte zu einem zukünftigen Ausbildungsbetrieb aufnehmen.

In dieser Woche konnten die Zehnklässler ihre Arbeit an den Bewerbungsunterlagen für die Lehrstellenbörse beenden. Unterstützt durch ihre Deutsch- und Informatiklehrer arbeiteten sie in den Computerräumen der Schule an der Fertigstellung ihrer Bewerbungsschreiben und der Lebensläufe.

   

Bilder von der Lehrstellenbörse

 

Exin-Oberschüler bei „Komm auf Tour“

Die Schüler der drei 7. Klassen der Exin-Oberschule Zehdenick waren auch in diesem Jahr wieder bei „Komm auf Tour“ in Hennigsdorf dabei. Auf dem Erlebnisparcours mit  sechs verschiedenen Stationen hatte jeder Teilnehmer die Gelegenheit seine ganz persönlichen Stärken herauszufinden und auf spielerische Weise Fähigkeiten und Fertigkeiten auszutesten. Teamgeist, Kreativität, Hilfsbereitschaft, handwerkliches Geschick, Fantasie und Organisationstalent waren gefragte Kompetenzen. Sie sind bereits jetzt Grundlage für die spätere Berufswahl. Auch die Station der BZgA zu Aufklärung, Liebe, Sex und Freundschaft kam bei den Jungen und Mädchen gut an. Diese Fahrt ist der erste Bestandteil der Berufsorientierung und Lebensplanung, bei der die Exin-Oberschule ihre Schüler aktiv im Projekt „Praxislernen“ unterstützt und die als IOS Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Landes Brandenburg und der Bundesagentur für Arbeit finanziert wird.

 

 

 

Ministerpräsident Woidke zu Gast an der Exin-Oberschule

 

Anfang des Monats besuchte der brandenburgische Ministerpräsident Dietmar Woidke die Zehdenicker Exin-Oberschule. Er wollte sich in der  bereits mehrfach für ihre sehr gute Berufsorientierung ausgezeichneten Schule über die Unterstützung der Schüler bei der Berufswahl informieren.

Als Motivation für das Engagement der Schule nannte Schulleiter Karl-Heinz Jünger folgende Gründe. Die Schule hat den Auftrag auf das Leben vorzubereiten. Wir helfen den Schülern am Anfang ihre Stärken, ihre Schwächen und ihre Berufswünsche herauszufinden. In der 8. Klasse geht es darum, das Angebot an regionalen Firmen und Ausbildungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Wir wollen den Schülern einen Überblick verschaffen um möglichst viele Jugendliche hier in der Region zu halten. Dazu gibt es Recherchen durch die Schüler, z.B. auf der Unternehmerdatenbank und 3 Betriebsbesichtigungen. In der 9. Klasse können die Schüler in mehreren Praktika verschiedene Berufsfelder testen, um herauszufinden, was ihnen liegt und was eben auch nicht. Jeder vierte Azubi bricht seine Lehre ab, weil er falsche Vorstellungen von dem Beruf hatte. In der zehnten Klasse werden Bewerbungstests durchgeführt, in einem 2-wöchigen Blockpraktikum können sie die Erfahrungen aus der 9. Klasse vertiefen und auf der Lehrstellenbörse kann jeder Schüler persönlichen Kontakt zu Ausbildungsbetrieben, Behörden oder zu unserem Oberstufenzentrum aufnehmen.

Zu Beginn des Rundgangs konnten die Besucher einen Einblick in die praktische Ausbildung   nehmen. Bei WAT-Lehrer Ralf Trützschler übten die Zehntklässler das Löten. Die Schule hat zwei moderne Fachkabinette für Holz- und Metallbearbeitung.

Herr Trützschler zeigte den Gästen einige Werkstücke, die im Laufe der vierjährigen Ausbildung von den Schülern hergestellt werden. Dabei weckte eine aus Holz gefertigte „Zauberschachtel“ das Interesse des MP. „Ich hatte früher auch so eine, die hatte aber ein Loch, durch das man reinsehen, konnte was drin ist, man kam aber nicht so leicht ran“ Dies Bild verleitete den Stadtverordnetenvorsteher Hartmut Leib zu der Bemerkung: „Darin werden wir künftig die Fördermittelbescheide bekommen.“

In der Lehrküche war ein weiterer WAT-Kurs beim  Hauswirtschaftsunterricht zu beobachten. Die Mädchen und Jungen sind seit einigen Wochen auf einer kulinarischen Weltreise. Heute wurden  exemplarisch für Amerika Muffins gebacken.  Weiter ging der Rundgang zum Deutschkurs des Projektes „Kompass“. Herr Woidke fragte den 7.-Klässler Max Pohle, ob er schon weiß, was er später mal werden will. Als der spontan Landwirt antwortete, war Woidke, selbst studierter Landwirt, erfreut. Eine gute Entscheidung, damit kannst du später alles werden, sogar Ministerpräsident, bekam Max zur Antwort.

Abschließend fand eine Diskussionsrunde mit 16 Schülern statt. Der Ministerpräsident erkundigte sich bei jedem Schüler persönlich über dessen Berufsvorstellungen. Die Schüler zeigten dabei, dass fast alle konkrete Vorstellungen über ihren beruflichen Werdegang haben .

Mehrfach wurde zum Ausdruck gebracht, dass die Schüler die Möglichkeit der Berufsorientierung durch die Schule sehr schätzen und diese ihnen bei der Entscheidungsfindung geholfen hat. Der Vorsitzende der Unternehmervereinigung Nord Oberhavel, Norbert Gerth, der ehemalige Schulleiter des OSZ und jetzige Bildungsdezernent des Kreises Dieter Starke sowie Bürgermeister Arno Dahlenburg nutzten die Gelegenheit, um  Unterstützung beim Erhalt beziehungsweise bei der Ansiedlung von Berufsschulklassen, z.B. von Schuhfertigern, am OSZ-Standort Zehdenick einzufordern.

Beeindruckt  von der Qualität und Quantität der Angebote zur Berufsorientierung an der Exin-Oberschule Zehdenick, machten sich Ministerpräsident Woidke und Landrat Weskamp nach knapp 2 Stunden Visite auf den Weg nach Hennigsdorf, um sich in der Riva Stahl GmbH über die Ausbildung der Azubis zu informieren.

 

Presseclub der Exin-Oberschule    Fotos P. Feyer

 

 
 

 

Exin-Oberschüler haben die Qual der Wahl

  Als Ganztagsschule bietet die Exin-Oberschule Zehdenick ihren Schülern in diesem Schuljahr insgesamt 22 Arbeitsgemeinschaften an. Hier können die Jungen und Mädchen lernen, eigene Interessen und Fertigkeiten in unterschiedlichsten Bereichen zu entwickeln und gemeinsam ihre Freizeit sinnvoll gestalten. Unterstützt und angeleitet werden sie dabei von ihren Lehrern, aber auch von Mitgliedern Zehdenicker Vereine.

Am Donnerstag fand die diesjährige AG-Börse in der Exin-Oberschule statt, auf der sich alle Arbeitsgemeinschaften präsentierten und in sehr anschaulicher Weise ihre Inhalte demonstrierten. Die Turnhalle war dabei natürlich belegt von den vielen Sportangeboten, wie Fußball, Handball, Kampfsport, Volleyball und Luftgewehrschießen und Angeln. Im Schulgebäude reichte das Spektrum von Kochen, Tanzen, Gitarre, Keyboard, Percussion, Minecraft, Robotik/Legotechnik, Informatik und Malen bis zu Amigurumi und Keramik. Sogar ein Italienisch-Kurs für Anfänger lockte mit leckerem Tiramisu sprachinteressierte Teilnehmer und die Geschichts-AG präsentierte sich mit authentischen Kostümen der napoleonischen Armee. Für die Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 9 ist die Teilnahme an einer Arbeitsgemeinschaft fester Bestandteil ihres Stundenplanes. Bis Montag muss sich nun jeder entscheiden. Nicht einfach bei diesen tollen Angeboten.

 

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

   

Weitere Fotos

 

Zehntklässler der Exin-Oberschule bedanken sich

 

Am Freitag, den 10.Juli 2015, feierten die zehnten Klassen der Exin-Oberschule Zehdenick ihren Abschluss im Ringofen im Ziegeleipark Mildenberg. Lehrer, Schüler und Eltern erlebten zusammen einen wundervollen Abend in feierlichem Ambiente. Dass diese Veranstaltung zu so einem gelungenen Abend wurde, lag unter anderem an der schönen Räumlichkeit des Ziegeleiparks Mildenberg sowie am gut organisierten Service und hervorragendem und reichlichem Buffet, das vom Restaurant „Alter Hafen“ angerichtet wurde. Für die perfekte Dekoration sorgte der Blumenladen Jordan. Der DJ Markus Ribbentrop unterstützte durch seine sehr ansprechende Musikauswahl die ausgelassene abendliche Stimmung.

Wir bedanken uns vor allem beim Ziegeleipark Mildenpark und dem Restaurant „Alter Hafen“, insbesondere bei Herrn Tiepmar, für die unkomplizierte Zusammenarbeit und gute Kooperation.

 

Die zehnten Klassen des Jahrgangs 2014/15 und deren Klassenlehrerinnen

 

Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung

Die Exin-Oberschule Zehdenick gehört zu den Schulen im Land Brandenburg, die ihre Schüler sehr gut auf das berufliche Leben nach der Schule vorbereiten. Dabei hat die umfangreiche Berufsorientierung der Schüler von Klasse 7 bis 10 einen wichtigen Stellenwert im schulischen Leben. Der Staatssekretär im Bildungsministerium, Dr. Drescher, verlieh der Schule den Titel “Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung” in der Potsdamer Staatskanzlei. Der Titel wird von einer Jury nach Prüfung in einem Zertifizierungsverfahren vergeben. Mit

92 % aller möglichen Punkte gehört die Zehdenicker Schule landesweit zu den Besten. Die Auszeichnung wird gemeinsam von der IHK, den Handwerkskammern, der Bundesagentur für Arbeit und dem Bildungsministerium vergeben. Aus Oberhavel wurden weiterhin die Libertas-Oberschule in Löwenberg und die Goethe-Oberschule in Kremmen ausgezeichnet.

 

Presseclub der Exin-Oberschule

Frau Katja Vergin, Frau Petra Feyer - verantwortliche Lehrer für die Berufs- und Studienorientierung
Frau Andrea Linstedt – Praxismentor vom Kooperationspartner 3B gemeinnützige Bildungs GmbH Zehdenick
Herr Karl-Heinz Jünger – Schulleiter der Exin-Oberschule Zehdenick
nehmen die Auszeichnung “Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung entgegen.

Letzter Schultag der 10. Klassen

 

Ausgelassen und ideenreich feierten die 10-Klässler der Exin-Oberschule Zehdenick ihren letzten Schultag. Zehn Jahre Schule, drei schriftliche Prüfungen in D, Ma und En und eine mündliche Prüfung in der 1. Fremdsprache liegen hinter ihnen. Jetzt besteht noch die Chance in bis zu drei freiwilligen mündlichen Prüfungen das Zeugnis oder den erreichten Abschluss zu verbessern, bevor am 10.07.2015 feierlich die Abschlusszeugnisse überreicht werden.

 

Presseclub der Exin-Oberschule

Weitere Bilder

 

Fußball verbindet

Die jungen Fußballer der Exin - Oberschule Zehdenick hatten Anfang Juni einen ziemlich starken Gegner auf ihrem Heimsportplatz zu Gast. Sie traten an gegen eine Mannschaft der Asylbewerber, die zur Zeit im Wesendorfer Weg leben. Auf den ersten Blick galten die sechs jungen Männer aus Syrien, Albanien und Libanon klar als Favoriten bei den Zuschauern, aber die Schüler, die regelmäßig mit Coach Peter Wöhlbier trainieren ließen sich von der körperlichen Überlegenheit des Gegners nicht entmutigen. In der Halbzeitpause gab es für alle Spieler eine Erfrischung am schuleigenen Bungalow. Die wirkliche spannende und faire Partie endete mit 7:5 für die Gäste. 

Weitere Bilder

 

"Ort der Sinne"-Exinschüler gestalten ihren Schulinnenhof selbst

In unserer Schule überlegten wir bereits im letzten Schuljahr, dass einer unserer Schulinnenhöfe attraktiver gestaltet werden müsste, damit unsere Schule noch schöner wird und wir ihn besser nutzen können. Die Schüler und Schülerinnen des Wahlpflichtfaches-WAT, Herr Trützschler und die Teilnehmer der AG-Töpfern unter Leitung von Frau Geißler entwarfen deshalb Pläne zur Umgestaltung

Mit Unterstützung von Ausbildern der 3B gemeinnützige Bildungs GmbH sind wir jetzt aktiv dabei, das mit IOS-Mitteln aus dem europäischen Sozialfond und vom Land Brandenburg geförderte Projekt in die Tat umzusetzen. Der Schulinnenhof soll zum "Ort der Sinne" werden. Dazu arbeiten Schüler hauptsächlich aus der Klassenstufe 8 mit. Bevor wir mit der Planung beginnen konnten, haben wir das Gelände vermessen und maßstabsgerechte Pläne gezeichnet. Beim Ausschachten eines Wegebettes und beim Verlegen von Platten konnten wir schon merken, dass diese Arbeiten für uns ungewohnt und anstrengend sind. Wir sind aber mit Eifer dabei und sehen nach der Arbeit, was wir fertig stellen konnten. Wir erfuhren während der Vorbereitung viel über Berufe im Baubereich und setzten uns mit Landschaftsgestaltung auseinander. Der Springbrunnen, der schon vorhanden ist, wird noch "aufgehübscht", d.h. neu gestrichen und mit Töpferarbeiten künstlerisch gestaltet. Die Umrandung wird mit Sitzelementen versehen, die von uns im WAT-Unterricht gebaut werden. Wir legen auch ein Hochbeet an, in dem später Kräuter für den Hauswirtschaftsunterricht wachsen werden.
Die Wege sind schon fertig. Als nächstes werden wir neuen Rasen säen. Im Herbst werden die Restarbeiten erledigt. Das wird z.B. das Anpflanzen verschiedener Sträucher sein.
Die Teilnehmer der AG-Töpfern haben verschiedene Figuren aus Ton hergestellt, die im Innenhof ihren Platz haben sollen. Ein Windspiel wird noch gebaut. Nach und nach nimmt der Innenhof seine neue Gestalt an. Wir freuen uns sehr, dass wir den Schulinnenhof bald nutzen können. Wir sind jetzt schon stolz auf das, was wir mit Unterstützung durch Ausbilder und Lehrer schaffen und schon geschafft haben.

Schüler des WAT-Kurses


Ein Tag in Potsdam-Geschichte erleben

Die drei 8.Klassen unserer Exin-Oberschule wandelten Anfang Juni 2015 einen ganzen Tag lang auf den Spuren brandenburgisch-preußische Geschichte in unserer Landeshauptstadt. Ausgangspunkt für unsere Erkundungstour war der Hof des Kutschpferdestalles am neuen Markt in Potsdam. Nach einer Führung durch die dortige Ausstellung "Land und Leute" waren wir Schüler in kleineren Teams im historischen Stadtkern unterwegs um Lösungen für unsere Stadtralley-Aufgaben zu finden. Zur Stärkung wurde allen Teilnehmern in historischen Ambiente ein ebenso historisches "Mittagsmahl" serviert: Kartoffeln und Quark. Den Nachmittag verbrachten wir bei hochsommerlichen Temperaturen gemeinsam mit vielen Touristen aus aller Welt im Park Sanssouci und genossen neben der Kühle auch die berühmten Gemälde der Bildergallerie.

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

Gast aus Ohio an unserer Schule

Die Schüler es Englisch -B- Kurses staunten nicht schlecht als, Frau Meyer plötzlich mit David Sopher  aus Ohio in ihrem Unterricht auftauchte. David war Gast bei der Familie Jäger in Zehdenick. Lennart Jäger geht in die Klasse 7c. Sein Vater war vor 20 Jahren Austauschschüler in Ohio und steht mit seiner damaligen Gastfamilie bis heute in engem Kontakt. David ist der Sohn dieser Familie. Er arbeitet als Koch und träumt davon irgendwann mal nach Deutschland auszuwandern. Unsere "Zehdenicker" Ecke findet er besonders toll. Es war schon sein vierter Besuch bei den Jägers. In der gemeinsamen Unterrichtsstunde hatten die Schüler natürlich viele Fragen an David, aber auch sie berichteten über ihr Schulleben, ihre "favourites"  in Musik, Sport, Essen und so weiter. Das war schon eine spannende Herausforderung, aber auch ein guter Beweis dafür, dass Englisch ziemlich wichtig ist.

Exin-Schüler halten ihr Versprechen

Eine Stadtrundfahrt durch Zehdenick im Rollstuhl – das hatte die Schülerfirma der Exin-Oberschule den Bewohnern des AWO-Seniorenheimes während der Kulturwoche im Februar versprochen. Ende Mai lösten sie ihr Versprechen ein. Unterstützt von ihren erwachsenen Begleitern schoben die Jugendlichen ihre Gäste am Rathaus vorbei zur Hastbrücke, entdeckten gemeinsam Veränderungen im Stadtbild, freuten sich über den schönen Marktplatz und stellten dabei auch fest, dass es gar nicht so einfach ist, Zehdenick im Rollstuhl zu durchfahren. Zur Belohnung gab es für alle Tour-Teilnehmer  ein Eis und ein großes Dankeschön an die Jungen und Mädchen der Zehdenicker Oberschule.

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

 

 

Nichtrauchen ist cool

Eine Umfrage hat ergeben, dass zwei Drittel aller Schüler der Exin-Oberschule Zehdenick bekennende Nichtraucher sind. Dieses Ergebnis entspricht dem deutschlandweiten Trend, dass immer weniger junge Menschen zur Zigarette greifen. Die Schülermentoren der Schule haben daran einen großen Anteil. Unterstützt und angeleitet von ihrer Sozialarbeiterin Carola Busch nutzten sie natürlich auch den diesjährigen Weltnichtrauchertag um ihren Mitschülern Gefahren und Risiken des Rauchens aufzuzeigen. Auf dem Schulhof luden sie zum Mitmachen ein. Vivien Wojahn und Winni Steinmann hatten ein Quiz vorbereitet, bei Fabienne Mau und Patricia Schulz konnte man „Schachteln schätzen“, Pascal Mau und Elias Leuken testeten die Lungenfunktion der Teilnehmer und bei Sivan Dönmez hieß es „Werft die Schachteln weg!“.  Es gab großen Spaß für die Mitmacher und Zuschauer, kleine Preise für die Mutigen und für alle Schüler die Bestätigung „Nichtrauchen fetzt“.

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

 

 

Gemeinsam forschen

Am Mittwoch forschten die Schüler der 3. Klassen mit Schülern der 10. Klasse an der Exin-Oberschule. Zusammen wurden viele spannende Experimente durchgeführt. Die Schüler der 10. Klasse hatten diese gemeinsam mit ihrem Physiklehrer Herr Wende gut vorbereitet. Die Kleinen waren sehr interessiert und stellten viele Fragen, die von den Großen beantwortet wurden. Die Zeit verging im Fluge. Vielen Dank!

 

   

 


Be Smart

 

Die Klasse 7 a unserer Schule nahm am internationalen „Be smart- don´t start“ Wettbewerb zur Förderung des Nichtrauchens teil und hielt erfolgreich bis zum Schluss durch. Die Jungen und Mädchen verpflichteten sich, in der Zeit von November bis April nicht zur Zigarette zu greifen. Für alle Schüler der Klasse war der Wettbewerb neu. Wir sind in unserer Schule bemüht, das Thema des Rauchens fächerübergreifend zu behandeln. Im Rahmen des Biologieunterrichtes fertigten die Schüler und Schülerinnen mit viel Eifer Plakate zum Thema: “Schädlichkeit des Rauchens“ an. Diese schickten wir als kreativen Beitrag der Klasse 7 a zu Herrn Schroeder, der in der Präventionsstelle der Salus Klinik in Lindow tätig ist und die Plakate dann für die Teilnahme am bundesweiten Kreativwettbewerb nominiert. Die Schüler und Schülerinnen arbeiteten mit sehr viel Eifer an der Anfertigung ihrer Plakate und sind sehr stolz darüber, dass ihre „Werke“ nominiert werden.
Die Klasse 7 a ist in diesem Jahr die einzige Klasse unserer Schule, die am Wettbewerb teilnahm bzw. teilnehmen konnte. Auch darauf sind die Mädchen und Jungen stolz. Die Teilnahme am Wettbewerb unterstützte den Findungsprozess der Klasse und stärkte das Zusammengehörigkeitsgefühl. Wir sind gespannt, ob die Schüler einen Preis für ihre Plakate gewinnen. Einen Gewinn gab es aber schon jetzt für die Gesundheit, denn die Mädchen und Jungen haben sich nicht verleiten lassen und sind stark geblieben- stark gegen den Griff zur Zigarette.

   
 

 

Afrika in der Exin-Oberschule

 

 

 

Wilde Tiere ,Dschungel, Armut, hungrige Kinder...,..., für die Schüler der 7. Klassen der Exin-Oberschule Zehdenick war in der vergangenen Woche schnell klar, dass zum Thema "Afrika" noch viele andere Aspekte gehören. Im Geografie-Unterricht hatten sie sich gut vorbereitet, nun waren drei Afrikaner zu Gast. um ein Stück Kultur und Alltag ihrer Heimatländer zu vermitteln . Die Bildungsreferenten waren im Auftrag der Engagement Global GmbH an die Exin-Oberschule gekommen. Sie berichteten von ihrer Kindheit, ihrem Schulalltag, von den Besonderheiten des Kontinentes, der einzelnen Länder und Regionen und machten die Jugendlichen neugierig auf das Leben außerhalb des eigenen Lebenskreises .

Über seine letzte Reise nach Tansania erzählt Herr Jörg Kerner den Schülern. Im Dorf Bugamba hatte er dem Schulleiter der dortigen Secondary School einen Brief der Exin- Oberschüler aus Zehdenick übergeben. Vielleicht entwickelt sich eine Schulfreundschaft daraus? 50% des Lohnes, den die deutschen Schüler bei der Aktion "Tagewerk" am 23. Juni 2015 erarbeiten, sollen auf jeden Fall der Schule in Bugamba gespendet werden.

 Sie brauchen dringend eine neue Autobatterie für die Betreibung der Solaranlage.

Ganz afrikanisch endete dieser Projekttag: es gab für jeden Teilnehmer Kuchen mit Maismehl und Bananen gebacken und frisch von der Sozialarbeiterin serviert.

 

 

Duell der Dreamteams

Spannende aber faire Duelle lieferten sich unsere Volleyballer Ende April 2015 in der Turnhalle. Die besten Spieler der Jahrgangsstufe 7 und 8 traten gegeneinander an, und das Dreamteam 9/10 spielte gegen die Lehrermannschaft. Sportlehrer und Organisator Stephan Grau lobte das Engagement aller Spieler, ganz besonders erfreut war er allerdings über den guten Teamgeist der 7. Klasse. Die "Youngsters" spielten zum ersten Mal auf dem Großfeld und unterlagen den Achtern nur sehr knapp. Obwohl auch die "Großen" eine Niederlage gegen die Lehrermannschaft einstecken musste, hatten alle Teilnehmer sehr viel Spaß, das Spielniveau war sehr hoch und alle zeigten echt guten Volleyball.

Diese Schülerinnen und Schüler spielten mit:

 

 Klasse 7  Klasse 8  Klasse 9/10  Lehrer
 Sophie Rathmann  Winni Steinmann Lisa Kühne  Frau Hinz
 Josephin Günther  Chantal Arndt Nikola Kurzmann  Frau Mill
 Lucas Karbe  Lukas Drieschner Sina Bakies  Herr Grau
 Lennard Jäger  Fabian Kretschmann Domenic Bandelow  Herr Jutzinski
 Louis Manthei  Pascal Ahle Florian Noerenberg  Herr Wende
 Pascal Hehr  Justin Schulz Kevin Locke  Herr Wöhlbier
    Marc-E. Schulz  
    Luca Raetz  

                           

 

Gedanken an Marianne Grunthal

Am 8. Mai 2015 wurde im Rahmen des Tages der Befreiung den Opfern des Zweiten Weltkriegs gedacht. Neben musikalischen Darbietungen von Manfred May, Worten des Bürgermeisters Arno Dahlenburg und des Vorsitzenden der Stadtverordneten  Hartmut Leib trugen auch Schülerinnen der Jahrgangsstufe 8 der Exin-Oberschule Gedichte zum Thema "Krieg und Frieden" vor. Winni Steinmann hielt zudem einen Vortrag über Marianne Grunthal, nach der die Straße benannt wurde, in welcher  sich die Exin-Oberschule befindet.
Marianne Grunthal, geboren am 31. Januar 1869, wurde 49 Jahre alt. Sie wuchs als das 5. von sieben Kindern in Zehdenick auf und besuchte hier auch die Schule. Danach absolvierte sie eine Ausbildung zur Lehrerin und unterrichtete u. a. auch an einer Zehdenicker Schule. Am 2. Mai, kurz vor dem Einmarsch der amerikanischen Truppen, befand sie sich auf der Flucht in Schwerin. Dort verbreitete sich die Nachricht von Adolf Hitlers Tod, worauf sie erleichtert ausrief: "Gott sei Dank! Endlich herrscht wieder Frieden." Diese Worte sollten ihr zum Verhängnis werden, da sie von SS-Offizieren gehört wurden. Daraufhin wurde sie mit Fußtritten und Schlägen misshandelt und auf dem Bahnhofsvorplatz in Schwerin aufgehängt, wo sie unter qualvollen Umständen verstarb.
Ihr Tod steht stellvertretend für die Verbrechen der Nationalsozialisten und als Mahnmal für die Ungerechtigkeit der Gewaltherrschaft. Ihr Ausruf der Erleichterung zeigt die Menschlichkeit, die sie bis zuletzt bewahrt hat.

       

 

Einblicke in die Arbeitswelt

 

Wir Schüler der 7.Klassen der Exin-Oberschule Zehdenick nutzten unsere Berufsorientierungsfahrt um zu erfahren, welche Arbeiten in den Bereichen Gastronomie, Metallbearbeitung, Tief-und Trockenbau sowie Farbgestaltung zu verrichten sind. Bei der Lösung unserer konkreten Aufgabenstellungen unterstützten uns Ausbilder und Lehrlinge der 3B gemeinnützige Bildungs GmbH Zehdenick in ihren Werkstätten.

Frau Groszezyk, unsere Berufsberaterin von der Agentur für Arbeit, überreichte jedem Schüler seinen Berufswahlpass, der uns in den nächsten Jahren in allen Phasen des Praxislernens begleiten wird.

Im Kormoran Resort Zehdenick verbrachten wir unsere Freizeit. Wir entdeckten eine traumhafte Ferienanlage mit einladenden Sportstätten und einem tollen Restaurant. Der See und die Lagerfeuerstelle zogen uns magisch an. Wir lernten uns besser kennen durch Sportspiele, Teamarbeit, Kompetenztraining, Knüppelbrot, Gewitter, Gruselgeschichten und selbst aufgelegter Musik.

Dieses Projekt wurde auch in diesem Jahr im Rahmen des Programms „Initiative Oberschule“ gefördert und aus den Mitteln des Europäischen Sozialfond, des Landes Brandenburg und der Bundesagentur für Arbeit finanziert.

Im Namen aller Schüler und Lehrer bedanken wir Klassensprecher uns bei den Mitarbeitern des Kormoran Resorts und der 3B GmbH.

 

Josefin Günther, Sophie Rathmann, Juliane Wolter, Isabelle Riehle, Josy Dilling, Milan Reichenbach

 

 

   

Weitere Fotos

 

     

Theateraufführung an der Exin-Oberschule - Theater für Mut und Toleranz

 

Am 30.04.2015 zeigte das Eukitea-Theater seine neueste Produktion in der Turnhalle der Exin-Oberschule Zehdenick für die Schüler der Klassen 7 und 8."I like you" - so der Titel - ist ein Stück über die Lebenswelten der Jugendlichen von heute, in denen das Smartphone und das Internet eine wichtige Rolle spielen. Hier wird die Geschichte der 15-jährigen Sami und ihrer Freunde erzählt, die eines Tages aus Wut und Enttäuschung ein demütigendes Foto von Luke veröffentlicht und weiterleitet. In kurzer Zeit weiß die ganze Schule Bescheid und Luke steht alleine da. Leider ist das keine erfundene Story. Sehr schnell erkannten die jungen Zuschauer, dass es hier bei allem Spaß um ihr eigenes reales Leben geht. Alle sind dank der Technik ständig vernetzt, spielen, chatten, oder surfen und geben dabei oft viel zu viel von ihrer Privatspähre preis. Das Theaterstück hat die Chancen und Risiken von weltweiter Vernetzung mit den Medien umzugehen. Aber es war auch ein Aufruf zu Mut und gegenseitigem Respekt

Eukitea - das ist der Name eines Theaterprojektes, das zusammen mit Schüler des Filmgymnasiums Babelsberg und der Neuen Gesamtschule Babelsberg Stücke für junge Leute auf die Bühne bringt.

 
     

Presseclub der Exin-Oberschule    M. Reich Klassenleiter 8a

Weitere Bilder

 

Wettbewerb Landschaftsgärtnerei

 

Am Montag, den 11.05.2015 fand an unserer Exin-Oberschule Zehdenick um 10.15 Uhr die Preisübergabe für den Wettbewerbsbeitrag der Schüler des Outlaw Schulprojektes statt. Thema des Wettbewerbes war "Schule trifft Landschaftsgärtner". Der Wettbewerb wurde vom Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg e.V. ausgeschrieben. Die Schüler des Outlaw Schulprojektes belegten im Land Brandenburg den 2. Platz und erhielten dafür den Baum des Jahres, einen Feldahorn, den sie gemeinsam mit Herrn Minngramm als Vertreter des Verbandes pflanzen durften.

Im Vorfeld recherchierten alle Schüler ausgiebig im Internet über den Beruf des Landschaftsgärtners. Außerdem führten sie verschiedene Tätigkeiten eines typischen Landschaftsgärtners wie z.B. das Anlegen von Gartenflächen, das Pflastern eines Weges oder dem Bau einer Gartenbank aus Holz, aus. Aktiv beteiligten sie sich beim Bepflanzen der Streuobstwiese im Klostergarten der Stadt Zehdenick. Höhepunkt bildete das Interview eines Auszubildenden des 3. Lehrganges des Wirtschaftshofes Templin über die Tätigkeitsfelder und Anforderungen an einen Landschaftsgärtner.

Dokumentiert wurden alle Ergebnisse im Berufsorientierungsraum der Exin-Oberschule Zehdenick.

 

 

 

Schülerfirma übergibt Spenden

Schüler und Lehrer-Oberschule Zehdenick unterstützen auch in diesem Jahr wieder den Hilfstransport in der Ukraine, der von Gerhart Steeger aus Neuholland organisiert wird.Für einen Kindergarten aus dem Kaliningrader Gebiet sammelten sie Malsachen, Bücher, Kuscheltiere aber auch Pflegeprodukte wie Zahnpasta, Seife oder Shampoo. Am 14.April übergeben. Er nutzte die Gelegenheit, um den Schülern im Beisein des Schulleiters Karl Heinz Jünger, der Projektleiterin Petra Siegel und der Sozialarbeiterin Carola Busch zu erläutern, wo genau diese für  uns so alltäglichen Dinge Kinderaugen zum Leuchten bringen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

Bundeswehr stellt sich vor

Michael Stahr ist Mitarbeiter im Karriereberatungsbüro der Bundeswehr Neuruppin. Im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen der Exin-Oberschule Zehdenick erläuterte er nicht nur seinen eigenen Bildungsweg, sondern gab sehr detaillierte Informationen über die Bundeswehr als potenziellen Arbeitgeber. Herr Stahr gestaltete seine Darstellung vom Berufsbild eines Soldaten sehr realistisch und konnte auch in der Diskussion mit den Jugendlichen sehr kompetent auf kritische Nachfragen eingehen. in seinem Vortrag sprach er über Einstellungsvoraussetzungen, Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, militärische Karrierepfade, zivile Berufe und Frauen in der Bundeswehr. Auch auf Möglichkeiten des freiwilligen Wehrdienstes ging  Herr Stahr ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

Oberschüler aktiv beim Frühjahrsputz

Die Schüler der Exin-Oberschule Folgten auch in diesem Jahr wieder dem Aufruf des Zehdenicker Bürgermeisters Arno Dahlenburg zum Frühjahrsputz. Am Mittwoch zogen die Achtklässler gemeinsam mit ihren Klassenleitern in das Wohngebiet Zehdenick/Süd und sammelten dort Müll und Unrat. Sie waren sehr erstaunt darüber, wie bedenkenlos viele Menschen ihren Abfall "entsorgen", obwohl doch ausreichend Container bereit stehen.

 

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

 

Wir stellen vor:

Carola Busch, Schulsozialarbeiterin der Exin-Oberschule Zehdenick

 

"Lass uns mal zu Buschi gehen." Das ist ein Satz, den die Schüler der Exin-Oberschule Zehdenick sehr oft sagen. Warum? Die Schulsozialarbeiterin Carola Busch öffnet ihre Räume jeden Morgen schon sehr früh. Schüler, die mit dem Bus kommen, aber auch viele Zehdenicker beginnen hier ihren Schultag. Ein bisschen quatschen, chillen, spielen, vielleicht einen Tee vor de Unterricht. Das Gleiche dann in der langen Mittagspause oder nach dem Unterricht. Buschi macht Angebote, kein Zwang, aber immer sind Schüler da :gemeinsames Backen, Besuch im Fitnessstudio, Basteln von kleinen Geschenken odergemeinsame Ferienfahrten. Das Wichtigste aber: Buschi ist ein guter Zuhörer. Jeder kann kommen und offen über seine Sorgen sprechen. Carola Busch weiß, dass das manchmal schon hilft. Sie möchte die Schüler ermutigen, sich zu öffnen, ihnen klar machen, wie wichtig es ist, sich jemandem anzuvertrauen. Ihr erstes Prinzip: die Schweigepflicht. Sie sagt: "Ich tue nur das, was der Betroffene erlaubt. Auch ein NEIN muss ich akzeptieren. "Nicht immer kann Buschi helfen, die Probleme zu lösen. Aber sie vermittelt Kontakte zum Jugendamt, zu Beratungsstellen, nimmt die Angst vor solchen Institutionen und geht oft den ersten Weg gemeinsam mit den Leuten, die sich ihr anvertrauen. Carola Busch ist engagierte "Anwältin der Kinder", gibt kompetent und einfühlsam Hilfe zur Selbsthilfe. Sie weiß auch um die Nöte einiger Eltern, möchte gen helfen oder beraten. Über die Telefonnummer der Schule können Mütter oder Väter jederzeit Termine mit ihr, auch außerhalb der Schule vereinbaren.

Auch für die Lehrer der Exin-Oberschule bietet die Sozialarbeiterin Hilfe und Unterstützen an und ist Ansprechpartnerin bei Sorgen und Problemen. In ihrer Arbeitsgruppe "Schulsozialarbeit" berät sie mehrmals im Jahr mit Schülern, Lehrer, Eltern und der Schulleitung, welcher Bedarf für ihr Ressort vorhanden ist und wie man dem gemeinsam gerecht werden kann.

 

Zehdenick – Heimat für Jung und Alt

 

Die Schülerfirma der Exin-Oberschule Zehdenick ist schon lange ein fester Bestandteil der Zehdenicker Kulturwochen. Am vergangenen Dienstag luden die Jugendlichen zu einer Gesprächsrunde in das AWO-Heim Zehdenick ein um mit interessierten Senioren über ihre Heimatstadt zu plaudern. Es war schon sehr interessant was die ältere Generation zu erzählen hatte. Kaum ein Schüler hatte vorher gewusst, dass es einmal zwei Zugbrücken in Zehdenick gab oder dass die Havelstadt den größten Binnenhafen hatte. Eine Seniorin, die als junges Mädchen viele Jahre mit ihren Eltern auf einem Schubkahn lebte, berichtete von 11 Bäckereien in der Stadt. Schulleiter Karl-Heinz Jünger bereicherte die Veranstaltung mit einer Fotoschau, in der er historische Postkarten von Zehdenick zeigte, die bei den älteren Gästen viele Erinnerungen wach riefen. Die Schüler und ihre Projektleiterin Petra Siegel waren sehr zufrieden mit diesem Vormittag. Einen Gast hatten sie nicht erwartet, freuten sich aber sehr darüber, dass Ludger Westkamp, der Bildungsdezernent des Landkreises Oberhavel, der das AWO-Heim an diesem Tag besuchte, spontan an ihrer Gesprächsrunde teilnahm.

 

 

Die Jugendlichen verabschiedeten sich mit dem Versprechen, mit den älteren Bewohnern des Heimes eine Rollstuhl-Stadtrundfahrt durch Zehdenick zu unternehmen.

 

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

 

 

Klassensprecher – Was nun?

 Im Brandenburgischen Schulgesetz wird beschrieben, wie Schüler, Lehrer und Eltern zusammen den Alltag an ihrer Schule mitgestalten können. An der Exin-Oberschule Zehdenick treffen sich die gewählten Klassensprecher in regelmäßigen Abständen, um mit dem Schulleiter und der Sozialarbeiterin gemeinsam Informationen auszutauschen, Probleme aufzuzeigen oder zu lösen und das Schulleben zu gestalten.

 In jeder Klasse wurden am Schuljahresanfang zwei Schüler gewählt, die als Klassensprecher die Interessen ihrer Mitschüler vertreten sollen. Für diese Jugendlichen fand am Freitag ein Seminar in der Schule statt, in dem sie noch mehr über die Rechte und Aufgaben eines Klassensprechers, zur Mitarbeit in der Konferenz der Schüler sowie in der Schulkonferenz erfuhren. Diese Veranstaltung wurde von den Schülerfortbildnern Alexander Lipp, Johanna Strauß und Franziska Scharf geleitet, die am LISUM auf diese Aufgabe vorbereitet und geschult wurden.

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

Zehdenicker Künstler erfolgreich in Taiwan

Die Schüler des Mal- und Zeichenkurses von Elfi Klepsch haben auch im Jahr 2014 sehr erfolgreich am 45.Internationalen Kunst- und Malwettbewerbes Taiwans teilgenommen .

Aus der gesamten Bundesrepublik waren rund 1000 Bilder zum Thema "Schule" eingerichtet worden. Insgesamt gingen 21 Auszeichnungen nach Deutschland, und vier davon haben Kursteilnehmer aus Zehdenicker erhalten. Anfang Januar konnte Schulleiter Karl-Heinz Jünger gemeinsam mit Elfi Klepsch Urkunden und kleine Präsente an die jungen Künstler überreichen. Neben Pauline Podubrin, Lukas Kerschke und Sarah Marx gehörte aus unserer Schule Alina Haack zu den Preisträgern.

 

 

Mittwoch, 26. November 2014

Gemeinsames Winterbasteln im Schülerclub

Zu einem gemeinsamen "Winterbasteln" fanden sich Linden- und Havelland-Grundschüler gemeinsam mit Schülern an unserer Schule im Schülerclub zusammen. Es wurden Vogelhäuschen bemalt, Sterne angefertigt und Gipsformen gestaltet.

Organisiert wurde der kreative Nachmittag von den drei Sozialarbeiterinnen der Schulen: Frau Reeck,
Frau Schonig und Frau Busch.
 

   


 

Mittwoch, 26. November 2014

Gemeinsame Projektfahrt - Oberschüler aus Gransee und Zehdenick entdeckten Paris

Im Reiseführer heißt es, erst wenn man das Wahrzeichen der Stadt gesehen hat, ist man wirklich in Paris angekommen. Dieses Gefühl hatten wir auch als wir nach langer Busfahrt endlich vor dem Eifelturm standen und nur wenig später bei herrlichstem Sonnenschein den Blick von der obersten Ebene in 274 m Höhe über die französische Hauptstadt genießen konnten. Wir, das waren 43 Schüler und 4 Lehrer der Exin-Oberschule Zehdenick und der Werner-von-Siemens-Oberschule Gransee. Gemeinsam erkundeten wir zwei Tage lang die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Paris. Arc de Tiomphe, Champs-Elysees, die Kathedrale Notre-Dame, Montmartre mit der weißen Basilika Sacre’-Coeur, der Invalidendom, eine Fahrt auf der Seine,…. endlich alles live wovon sonst im Französischunterricht nur erzählt worden war. Natürlich hatten wir auch viele Gelegenheiten, unsere Sprachkenntnisse im Hotel, beim Einkaufen oder beim Fahren mit der Pariser Metro anzuwenden. Unsere Projektfahrt endete mit einem Tag im Disneyland Paris. Hier erlebten wir Adrenalin pur bei den verschiedenen Attraktionen aber auch Freude und Spaß mit den Disney Figuren, die sich bei der großen Parade mit Musik und Glamour präsentierten.

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz besonders bei den beiden Französischlehrerinnen Frau Appel und Frau Schröder bedanken, die unsere Reise so gut organisiert hatten.

Im Namen aller Teilnehmer

Marion Reich, Lehrerin Exin-Oberschule Zehdenick

 

weitere Fotos

 

Freitag, 10. Oktober 2014

„Warum ging man in Zehdenick nicht wählen?“

- Exinschüler fragten nach den Gründen

(Auswertung der Umfrage zur geringen Wahlbeteiligung am 14.09.14)

Am 14.09.14 wurde in Brandenburg ein neuer Landtag gewählt. Während es bereits im gesamten Bundesland eine geringe Wahlbeteiligung von unter 50 % gab, stach die Stadt Zehdenick mit ca. 37 % noch einmal deutlich hervor. Dies war Anlass für eine Umfrage der Exin-Oberschule im Rahmen des Politik-Unterrichts. Dazu gingen Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen in der Zeit vom 01.10. - 08.10. auf die Straße, um die Bürger direkt nach den Gründen der fehlenden Wahlbeteiligung zu befragen.

Insgesamt wurden 248 Personen befragt, von denen 161 angaben, dass sie nicht wählen waren. Damit liegt die Wahlbeteiligung bei den Befragten mit 35% dicht an der Realität. Mit der Anzahl von knapp 250 Befragten ist die Umfrage durchaus repräsentativ und die Ergebnisse sind aussagefähig. 58 Personen (36 %) gaben an, dass sie kein Interesse an der Wahl bzw. an der Politik im Allgemeinen hätten. Der zweithäufigste Grund war, dass sie verhindert gewesen seien (30 Personen, 18,6 %) oder dass ihnen die Wahl egal sei, da sich sowieso nichts ändere (29 Personen 18%). Jeweils 15 Personen (9.3%) gaben an, dass sie entweder keinen der zur Wahl stehenden Kandidaten kennen würden oder dass sie mit der Lage zufrieden seien. Weitere Befragte gaben unterschiedliche Gründe an, z.B. dass sie die Wahl lieber den jungen Menschen überlassen würden, dass sie krank waren, die Wahl vergessen hätten oder nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.

Die hohe Zahl der Nichtwähler, die kein Interesse haben, zeigt, dass die Kommunikation zwischen der Kommunalpolitik und den Bürgern verstärkt werden sollte, um mehr Interesse und Partizipation zu ermöglichen und bei der nächsten Wahl eine höhere Beteiligung zu erzielen.

Fachbereich Politische Bildung der Exin-Oberschule Zehdenick

Resultat der Umfrage


 

Freitag, 10. Oktober 2014

Geld für den Verein „Hilfe für Osteuropa“

Ingrid und Dieter Sommerfeld vom Verein „Hilfe für Osteuropa“ waren nun schon zum dritten Mal in unserer Schule. Die Lychener helfen seit mehr als 20 Jahren den Ärmsten der Armen in der Ukraine. Ende September berichteten sie den Schülern über das Leben der Menschen dort und erzählten voller Stolz, wie es ihnen immer wieder gelingt, ihre Arbeit auch unter schwierigsten Bedingungen fortzusetzen. Im Namen aller anwesenden Schüler durfte Gina Beck als Schulsprecherin und Mitglied der Schülerfirma 468,50 Euro an das Ehepaar Sommerfeld überreichen. Das ist die Hälfte des Geldes, das am 01.Juli 2014 im Rahmen der Aktion „Tagwerk – Dein Tag für Afrika“ von den Schülern unserer Schule erarbeitet wurde. Mit diesem Geld wird der 25-jährige schwerstbehinderte Fedja Romanow unterstützt werden. Er lebt unter ärmlichsten Verhältnissen in der Nähe von Kiew und braucht dringend Hilfe, um sein kleines Gartenhaus winterfest machen zu können. Außerdem wird ein Teil der Spende der Suppenküche in Cherson übergeben werden.

Schon heute rufen wir alle Exin-Oberschüler auf: Beteiligt euch auch im nächsten Jahr wieder an der Aktion“Tagwerk“!

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

   


 

Montag, 06. Oktober 2014

Viel Lob für Schülerfirma

Die Mitglieder der Schülerfirma der Exin-Oberschule Zehdenick, die am vergangenen Donnerstag in feierlichem Rahmen ihre Zertifikate für ihre geleistete Arbeit erhielten, waren die erste Schülergruppe, die auch vom Bürgermeister der Stadt Zehdenick Arno Dahlenburg offiziell für ihr soziales Engagement ausgezeichnet wurden. Das so erfolgreiche Projekt „Schülerfirma“ wird im Rahmen des Programms „Initiative Oberschule“ gefördert und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Landes Brandenburg und der Bundesagentur für Arbeit finanziert.

Als einzige Schülerfirma im Land Brandenburg stellen die Exin-Oberschüler den sozialen Aspekt in den Mittelpunkt ihrer Arbeit. Ihr engagiertes Wirken in der Schule und in der Öffentlichkeit  ist beispielgebend und lobenswert. Schulleiter Karl-Heinz Jünger war mit Recht stolz auf die Schülerinnen und Schüler die im vergangenen Jahr mit großem Erfolg zu einem tollen Team zusammengewachsen sind. Aber auch jeder Einzelne von ihnen ist reifer und selbstbewusster geworden, hat gelernt Verantwortung zu übernehmen und vor allem Verständnis für andere Menschen zu haben.

Die Zusammenarbeit mit den Senioren der Stadt Zehdenick, Besuche im AWO-Heim, eine Fragestunde beim Bürgermeister, gemeinsame Aktionen mit Schülern der benachbarten Schule für geistig Behinderte sowie die Unterstützung der Vereine „Anthropos“ und „Hilfe für Europa“ haben die Jugendlichen in ihrem sozialen Denken und Handeln nachhaltig geprägt, wie  Projektleiterin Petra Siegel gern bestätigte. Sie lobte ganz besonders die gegenseitige Unterstützung im Team und sprach von ihrer Schülerfirma mit Stolz als „Aushängeschild“ der Exin-Oberschule. Ein hoher Anspruch an die neuen Mitglieder, die ihre Arbeit nun aufnehmen werden.

Ausgezeichnet wurden: Selina Luchterhand, Ricky Link, Emely Wolf, Florian Czieschnek, Lisa-Marie Winterhak, Virgina Mau, Juliane Schneider, Bonny Husser, Rene’ Klicks, Kim-Laura Odermann

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

   

   

 
 

Montag, 15. September 2014

Zukünftige Erstwähler besuchen den Landtag

Vier Schüler der Klasse 10c der Exin-Oberschule Zehdenick werden am 14.September zum ersten Mal aktiv an der Wahl des Brandenburgischen Landtags teilnehmen können. Aber auch für ihre Klassenkameraden war der Besuch im Potsdamer Landtag in der letzten Woche ein besonderes Erlebnis, das die Klassenelternsprecherin Frau Tippmann inklusive Busfahrt und Mittagessen organisiert hatte. Nach der Besichtigung des neuen Landtages hatten die Schüler Gelegenheit, selbst eine Plenarsitzung in Form eines Rollenspiels zu gestalten. Das Thema „Schuluniformen“ wurde von den einzelnen Fraktionen unter Leitung des Präsidenten diskutiert und die Jugendlichen erlebten so in ihren Rollen das Funktionieren der Politik sehr intensiv.

Ihren Fragen stellte sich im Anschluss der Landtagsabgeordnete der CDU Frank Bommert. Er ist seit 2009 Mitglied des Brandenburgischen Landtages und Sprecher für Mittelstands- und Handwerkspolitik seiner Partei.

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

       


 

Montag, 15. September 2014

Exin-Oberschule nimmt die Herausforderung an

Die Mitarbeiter der Zehdenicker Stadtwerke nominierten letzte Woche auch die Exin-Oberschule Zehdenick für die Teilnahme an der „Ice-Bucket Challenge“. Keine Frage, dass diese Herausforderung angenommen wurde. Am Dienstagnachmittag standen insgesamt 35 Schüler, 2 Lehrer, die Schulsozialarbeiterin und die Sekretärin gemeinsam mit ihrem Schulleiter Karl-Heinz Jünger im Innenhof der Schule bereit um sich mit einem Eimer Eiswasser zu übergießen.

Neben dieser echten persönlichen Challenge stand natürlich auch der eigentliche Zweck der weltweiten Aktion im Vordergrund. So gingen bei der Schulsozialarbeiterin insgesamt 95 Euro als Spende für die Erforschung der Nervenkrankheit ALS ein. Den visuellen Beweis für die Aktion gibt es in Kürze auf der Homepage der Exin-Oberschule. Die Herausforderung geht nun weiter an die
Werner-Von-Siemens-Oberschule Gransee.

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick


Weitere Fotos

 

Donnerstag, 14. August 2014

Ausgezeichnete Schüler zum Schuljahresende
der Exin-Oberschule

Für Exin-Oberschüler stand pünktlich zum Schuljahresende eine Auszeichnungsveranstaltung an, in der die Teilnehmer unserer
schuleigenen Fußball-WM für besondere Leistungen geehrt und ausgezeichnet wurden.
Für Interessierte gibt's neben den Bildern unten weitere Fotos in unserer Galerie.

       

zu den Galeriebildern
 

Donnerstag, 14. August 2014

Argentinien ist Weltmeister der Exin-Oberschule

Schon seit Wochen sind die Schüler der Exin-Oberschule Zehdenick im Fußballfieber. Neben der WM in Brasilien haben sie am vorletzten Schultag auch ihre eigene Fußballweltmeisterschaft ausgetragen. Dabei repräsentierte jede Klasse ein Land, das vorher per Los gezogen wurde. Bei diesem Turnier war aber nicht nur die sportliche Fitness und das fußballerische Können der Jungen und Mädchen ausschlaggebend für den Gewinn des Titels, sondern auch das Engagement der Fans.

Der erste Projekttag m Montag stand deshalb ganz im Zeichen der Vorbereitungen. Jede Klasse bastelte Spruchbänder und Wimpelketten, probte das Singen der jeweiligen Nationalhymne und die gemeinsamen Anfeuerungsrufe, gestaltete die Trikots in den Farben „ihres“ Landes oder versuchte sich im Backen landestypischer Kuchen.

Außerdem gehörte es zu den Aufgaben jedes Teams eine Schautafel zu gestalten mit Informationen über das Land und die eigentlichen Mitglieder der Nationalmannschaft.

Am Dienstag breitete sich dann sehr schnell ein brasilianisches Gefühl auf dem Havelsportplatz aus. Trotz recht heftiger Regenschauer kämpften die einzelnen Mannschaften sportlich fair um den Einzug in das Fußballfinale. Um die Fußballfelder herum hatten die einzelnen Klassen auch ein Rahmenprogramm vorbereitet. Beim Slalomlauf, Kegelschießen, Jonglieren, der Ballgeschwindigkeitsmessung, Torwandschießen oder Wissensquiz konnten die Schüler noch Extrapunkte für ihre Teams sammeln.

Die abschließende Ehrung der Gewinnermannschaften fand schon bei strahlendem Sonnenschein statt und spiegelte noch einmal die tolle Stimmung dieses Projektes wieder.

Die Siegerklasse erhielt ein von der Commerzbank gesponsortes Trikot mit den Originalunterschriften der deutschen Fußballnationalmannschaft.

In der Gesamtwertung aus Spielergebnissen, Engagement und Vorbereitung wurde Argentinien (7c) Sieger, Frankreich (9a) Zweiter und Russland (8c) belegte den dritten Platz.

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

       

weitere Fotos

 

Montag, 11. August 2014

Berufsorientierung mit Spaßfaktor

Wie passen Berufsorientierung und Klassenfahrt zusammen? Die Schüler der Jahrgangsstufe 7 der Exin-Oberschule Zehdenick meinen dazu: ganz hervorragend! Sie verbrachten gemeinsam mit ihren Klassenleitern drei tolle Tage ohne Zehdenick zu verlassen. Die Vormittage standen dabei ganz im Zeichen der Berufsorientierung. In den Werkstätten der 3B-GmbH Zehdenick hatten alle Jungen und Mädchen Gelegenheit, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten in den Bereichen Küche/Restaurant, Farbgestaltung sowie Tief- und Trockenbau auszuprobieren. Hier nahmen sie auch gemeinsam an hübsch eingedeckten Tischen ihr Frühstück und das selbst zubereitete Mittagessen ein.

Danach ging es zum Kormoran-Resort Zehdenick, wo alle die kleinen Campinghütten und die wunderschönen Außenanlagen in Beschlag nahmen. Vor dem eigentlichen „Spaßhaben“ standen  noch einige Trainingseinheiten zum Thema „Kompetenzen – meine Stärken und Schwächen“, die von Mitarbeitern der Agentur für Arbeit Gransee, der 3B-GmbH Zehdenick und der Versicherung Debeka gecoacht wurden. Auf spielerische Art konnten die Schüler sich hier schon mal Gedanken über die Wahl eines möglichen Ausbildungsberufes machen.

Danach gab es allerdings für die Jungen und Mädchen kein Halten mehr. Die Verlockungen des Fußballplatzes, der Beachvolleyballanlage und des gepflegten Außengeländes waren einfach zu groß. Bis zum Dunkelwerden wurde gespielt, getobt, gelacht und auch gebadet. Eine tolle Gelegenheit für jeden Schüler, seine Klassenkameraden und auch die Klassenleiter einmal aus einer anderen Perspektive kennen zu lernen. Das Abendessen durften die Klassen sogar unter Palmen im Innenhof des Kormoran-Resorts einnehmen. Mit Lagerfeuer, Gitarre und Stockbrot und lustigen Geschichten klangen die Tage aus.

Diese Beruforientierungsfahrt wurde auch in diesem Jahr im Rahmen des Programms „Initiative Oberschule“ gefördert. Die gesamte Finanzierung erfolgte aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Landes Brandenburg und der Bundesagentur für Arbeit.

Ein großes Dankeschön sagen Schüler und Lehrer den Mitarbeitern des Kormoran-Resorts für den tollen Service und den Ausbildern der 3B GmbH.

Presseclub der Exin-Oberschule Zehdenick

       

weitere Fotos